Bezirksmeisterschaften 2015

Am vergangenen Wochenende fanden in Rastatt die diesjährigen BZM statt. Obwohl hierzu bzm2015Qualifikationszeiten notwendig sind, konnten wir immerhin 20 Schwimmer zu diesen Meisterschaften melden. Mit dabei waren auch gleich fünf „Frischlinge“ – Ellen, Janna, Lucy, Jannik und Max – die zum ersten Mal Meisterschaftsluft schnuppern durften.
Gleich in der ersten Entscheidung konnte Jannik einen unerwarteten Sieg über 100m Freistil herausschwimmen, dicht gefolgt von Philipp, der nicht nur zwei Titel holen konnte, sondern auch seinen eigenen Vereinsrekord über 50m Brust verbesserte. Anschließend standen 200m Rücken auf dem Programm, bei denen sowohl Alina als auch Tobias jeweils als erste anschlugen. Nach einer kleinen Durststrecke holte sich Erik am Ende des ersten Wettkampftages noch den Titel über 100m Lagen. Doch auch der zweite Tag wurde ein Erfolg. Traditionell zeigen unsere Schwimmer bei den Schmetterlingsstrecken ihr Können: Carolina und Moritz gewannen beide über 200m, Nicola holte sich über 50m Schmetterling die Goldmedaille. Zum Abschluss zeigte Finja nochmals vollen Einsatz und zeigte der Konkurrenz über 100m Rücken, dass an ihr kein Weg vorbeiführt.
Darüber hinaus stellte Kevin über 50m und 100m Schmetterling einen neuen Vereinsrekord auf, er bewegt sich in der Tat wie ein Delphin im Wasser. Neben diesen 10 Titeln gab es aberauch noch 16 Silber- sowie 18 Bronzemedaillen. Ellen, Finja, Julia, Nicola und Philipp gelang sogar das Kunststück, nach jedem Start aufs Siegerpodest zu steigen und sich eine Medaille abzuholen. Auch die Lagenstaffel der Jungs lieferte sich mit der Konkurrenz einen harten Kampf. Die Halle tobte und bebte, die restlichen Schwimmer feuerten ihre Mannschaftskollegen an, am Ende kam die Staffel knapp geschlagen auf Rang drei ins Ziel. Doch nicht nur die Medaillen zählen. Auch 39 persönliche Rekorde wurden an diesem Wochenende aufgestellt, sowie darüber hinaus noch zahlreiche Jahresbestleistungen. Zum Glück steht jetzt für die meisten Schwimmer eine Wettkampfpause von 6 Wochen an. Mit intensivem Training können dann wieder neue Bestleistungen in Angriff genommen werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.