Trainingstage in Freudenstadt

???????????????????????????????Am 07.September fuhren wieder 30 große und kleine Delphine mit 4 Betreuern nach Freudenstadt, um 5 trainingsintensive Tage zu verbringen. Die Jugendherberge kannten wir ja alle schon von mehrfachen Aufenthalten und die Herbergseltern empfingen uns wie alte Bekannte. Unser Eintrag ins Gästebuch lautete deshalb auch: wir fühlen uns hier fast wie zu Hause . 2-mal täglich gingen wir in das nahegelegene Panoramabad zum Training. Daniel und Elias unterstützten Frau Haselbach und Susanne beim Training, so dass jeder die Möglichkeit hatte, viele Kilometer bei optimaler Technik zu schwimmen. Die Trainer waren immer bemüht, die Übungseinheiten abwechslungsreich und kreativ zu gestalten und zur Belohnung gab es dann oft einige Runden auf der tollen Rutschbahn. Daniel führte auch alle in die DLRG-Übungen ein und jeder durfte mit den ungewohnten Anzügen ein paar Bahnen schwimmen. Die Nachmittage wurden mit Landaktivitäten gefüllt. Am Montag fuhren wir in den Barfußpark, der immer wieder Vergnügen bereitet und bei strahlendem Sonnenschein ist ein eiskaltes Fußbad sehr angenehm. Manch jüngerer Delphin konnte es gar nicht begreifen, dass man über Scherben laufen kann ohne einen Kratzer zu bekommen. Am Mittwoch hatte Frau Haselbach eine Führung in dem ehemaligen Silberbergwerk in Freudenstadt bestellt. An langen Leitern stiegen die größeren in die Tiefe und bekamen viele interessante Geschichten aus der Vergangenheit von dem Führer zu hören und einen Einblick die die Arbeit der Bergleute in so einem kleinen Stollen. Die Jüngeren liefen mit Frau Haselbach zum Friedrichsturm und zu den Freudenstädter Tannenriesen. Leider konnten wir das letzte Event, ein Tag in der Murgtalarena, wegen des schlechten Wetters nicht wahrnehmen. Das lässt sich aber bestimmt beim nächsten Trainingslager nachholen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.