Waghäusel

Nationales Schwimmfest in Waghäusel wagh2014

Am letzten Samstag im Juni zog es unsere Schwimmer nach Waghäusel zum dortigen Schwimmwettkampf im Freibad. Traditionsgemäß schlugen wir unser Lager unter dem „Delphinbaum“ auf (beim nächsten Mal werden wir dort unser Vereinslogo anbringen), um gegen die Sonne und Hitze geschützt zu sein. Leider brauchten wir diesen Schutz nur, um nicht klitschnass zu werden, da uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte. Bereits im Laufe des Vormittags setzte der Nieselregen ein und hielt sich hartnäckig fast bis zum Ende der Veranstaltung um 19.30h. Zum Glück war es nicht so kalt und durch das umfassende Verpflegungsangebot konnte auch für die Frostbeulen unter den Schwimmern das passende Essen gefunden werden. Ersatzweise wurde von den Eltern der Kaffeestand ausgiebig besucht.

So gestärkt gelang es unseren Schwimmern, 32 neue Bestzeiten aufzustellen. Amelie konnte sich darüber hinaus noch über eine Qualifikationszeit für die Badischen Meisterschaften freuen, während Maren und Sarah leider knapp daran scheiterten. Die vorgegeben Zeiten sind aber auch teilweise sehr hoch, weil die Teilnehmerzahlen bei den Meisterschaften bewusst niedrig gehalten werden sollen.

Aber es gibt auch viel Gutes zu berichten: insgesamt konnten unsere Schwimmer 17 Medaillen erringen, wobei Finja mit 2xGold, 1xSilber und 1xBronze die größte Ausbeute gelang, dicht gefolgt von Jannik, der drei Mal Silber erhielt und 2 Vereinsrekorde in seiner Altersklasse aufstellte. Weitere Medaillen gingen an Amelie (1.,3.), Carolina (2.), Julia (1.,3.). Sarah (3.), Erik (2.,3.) und Konstantin (2×3.). Außerdem wurde auch Olivia mit einer Goldmedaille belohnt, nachdem sie über die kraftraubende 200m-Lagen-Strecke an den Start ging.
Leider mussten wir aber auch feststellen, dass manchmal die Uhren etwas anders gehen. Max legte in seiner Paradediziplin Brust einen bravourösen Lauf hin, schwamm Bestzeit und wurde durch nicht nachvollziehbare Unstimmigkeiten bei der Zeitnahme um seinen verdienten Sieg gebracht. Darüber hinaus konnte unsere Mädchenstaffel mit Amelie, Olivia, Nina und Elena eine Bronzemedaille über 4x50m Freistil erkämpfen.

Zufrieden schlugen deshalb die letzten um 19.30h die mitgebrachten Zelte ab. Allerdings wünschen wir uns von den teilnehmenden Vereinen mehr Fairness bei der Stellung von Kampfrichtern. Immerhin ist bereits bei der Meldung bekannt, wie viele Helfer jeder Verein benötigt und muss dann eben dafür Sorge tragen, dass die Quote erfüllt ist. So war es mehr als schwer, die notwendigen Helfer zu finden, weshalb sich der Wettkampf unnötig in die Länge zog und fast nicht mehr regelkonform durchgeführt werden konnte.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.