Sprintermeting in Bruchsal

Schwimmer werden belohnt! Dies zeigte sich einmal mehr am letzten Wochenende im Februar. S1310003Während die meisten noch selig schliefen, waren 20 Schwimmer samt Eltern und Betreuer morgens kurz nach 7.00h auf dem Weg ins Sasch nach Bruchsal. Bereits auf dem Weg dorthin wurden alle von einer strahlend aufgehenden Sonne über dem Turmberg begrüßt, was trotz der frühen Stunde gleich Urlaubsstimmung aufkommen ließ. Dazu trug auch das subtropische Klima im Bad bei, was allerdings im Laufe des Tages unerträglich wurde. Aber weil unsere Athleten hart im Nehmen sind, lieferten sie auch im letzten Wettkampf um 17.00h noch Bestzeiten ab.

Zum ersten Mal bei einem offiziellen Wettkampf waren Kim und Viola, die sich mächtig ins Zeug legten, um unter den wachsamen Augen der Trainer ihre Strecken zu absolvieren. Unterstützung erhielten sie von den „alten Hasen“, die unsere Frischlinge an den Start brachten und sie lautstark anfeuerten.
So viel Zusammenhalt machte sich sofort in den Leistungen bemerkbar. Ein ums andere Mal wurden unsere Athleten zu den Siegerehrungen aufs Podest gerufen. 6 Bronze-, 20 Silber- sowie 10 Goldmedaillen zeugen von einem starken Team. Besonders hervorzuheben ist hierbei Finja, die sich auch dieses Jahr die „Krone der Sprinterkönigin“ (Zitat BNN) aufsetzen durfte. Der Sonderpokal hierfür sowie das dazugehörige Sparschwein wurden mit einem breiten Grinsen entgegengenommen.
Der Höhepunkt des Tages war aber erneut die 4x50m Freistilstaffel.13 Staffeln brachten nicht nur das Wasser in Wallung; auch die Mannschaftskollegen und Eltern feuerten ihre Schwimmer lautstark an. In der Besetzung Finja, Carolina, Luca und Erik (er kam eigentlich als Kampfrichter und rettete der Mannschaft den Pokal) kämpfte das Team bravourös und sicherte sich den 2. Platz knapp hinter Bruhrain I und hauchdünn vor der Staffel aus Weingarten.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.