Weingarten 10.05.14

weingart2014

Am vergangenen Samstag fand das 9. Nachwuchsschwimmfest der FVgg 1906Weingarten im Walzbachbad statt, an  dem wir mit 17 Schwimmern,
darunter auch unsere Jüngsten, teilnahmen.
Von 40 Starts wurden 23 Bestzeiten geschwommen und am Ende des Tages konnten wir 14 Medaillen ergattern.
Maren gefolgt von Carolina, Finja, Nicola und Tobi, erkämpfte sich die meisten Medaillen.
Besonderes Lob gilt Jannik, Max, Luca und Nicola, die als
Staffel antraten und ein tolles Ergebnis erzielten.

Internationaler Schwimmcup in Heidelberg

Am 5. April nahmen 8 Schwimmer an diesem Mammutwettkampf teil . Obwohl das heidel2014Bundesleistungszentrum10 Bahnen hat, sind 3300 Meldungen doch eine logistische Aufgabe für den Veranstalter. Die ausgelegten Fragebögen bezüglich Zufriedenheit und Organisation wurden von uns nicht durchweg positiv beantwortet. Die Teilnehmerzahl war zu groß und man war froh einen Stehplatz zu haben, die Veranstaltung dauerte aber fast 12 Std. Man fährt nach Heidelberg
um Pflichtzeiten für die Badische oder Süddeutsche auf der geforderten 50 m Bahn zu erreichen.  Philipp und Erik schafften dies bei allen 4 Starts über die Kurzstrecke. Finja erreichte das Ziel 3 mal über die 200m Strecke, außerdem noch über die 50 m Rücken. Die einzige Medaillengewinnerin war Carolina über 200 m Schmetterling, außerdem gelangen ihr, sowie Konstantin ,noch zwei persönliche Rekorde und das auf der 50m Bahn. Für Maren, Sarah und Tobias war es ein Wettkampf in ungewöhnlicher, professioneller Atmosphäre und die Quali wurde auf den nächsten Wettkampf verschoben. Wir hoffen, die Trainingstage im Sonnenbad werden sich als positiv erweisen. Herzlichen Dank auch an unsere 2 Mütter, Petra Dietmann und Elke Welke, die doch
sehr oft unsere Jugendlichen an die Wettkampfstätten und wieder nach Hause bringen

Bezirksmeisterschaften mit 8 Vereinsrekorden

bzm2014Am 15.und 16. März fanden in Rastatt die Bezirksmeisterschaften statt. Mit 20 Jugendlichen, die alle die geforderten Pflichtzeiten erbrachten, nahmen wir an teilweisespannenden Wettkämpfen teil. Alle waren hochmotiviert und es gab unzählige pers.Bestzeiten. 11 Bezirksmeistertitel konnten nach Rheinstetten geholt werden und Eva, Frieda,Kevin, Philipp und Erik wissen, dass sie nächstes Jahr wieder bei der Sportlerehrung durch
Herrn Oberbürgermeister Schrempp dabei sind. Amelie, Paul, Miriam, Julia  und Nina haben jeden ihrer Starts mit einer pers. Bestzeit beendet,für Miriam gab es dabei eine Bronzemedaille, Julia verbesserte sogar den Vereinsrekord  über 50m Brust und holte Silberund Gold. Maren konnte trotz Trainingsrückstand eine pers. Bestzeit und zwei Bronzemedaillen erringen.Alina bekam auch  2 Silbermedaillen, Nicola erreichte  einmal Silber und zweimal Bronze, ebenso schaffte dies Moritz mit 3 Starts.
Robin schwamm neueBestzeit über 100 m Brust und bekam dafür  die Bronzemedaille. Luca schwamm pers.Bestzeit und schaffte Platz4.Mit 8 Starts hatte Finja das größte Programm, sie musste gegen ganz starke Konkurrenz kämpfen und konnte selbst bei4 pers.Bestzeiten „nur“ 4 Bronzeplätze belegen. Dies ist aber für sie, sowie für Sarah neue Motivation noch intensiver zu trainieren.In der gleichen Lage befindet sich Tobias, der durch Krankheit lange nicht trainieren konnte, aber trotzdem 2 pers. Bestzeiten schaffte.BZM2014_Team

Besonderen Spaß und große Freude beim Publikum bereiteten die 4 Staffeln. Bei den Mädchen  starteten : Finja, Julia, Maren und Frieda
Bei den Jungen : Philipp, Erik, Kevin und Moritz .  Die Staffeln schwammen 3 Vereinsrekorde,wenn die 4 Jungen noch lange zusammen trainieren, werden diese Rekorde bestimmt noch gebrochen werden.
Die Meisterschaften haben wieder gezeigt, dass wir mit den großen Vereinen mitschwimmen können und wollen und die Schwimmerei viel Spaß macht

Schwimmen für einen guten Zweck

Unsere 4 ältesten und schnellsten Delphine wurden von ihrer Trainerin motiviert, dieBadmeile14
Badische Schwimm-Meile während des 12-Stunden-Schwimmens im Fächerbad, in Form einer Viererstaffel zu schwimmen. Erik Fischer, Philipp Dietmann, Kevin Köhler und Jenny Morlock wechselten alle 100 m und beendeten die 8900m in 1:56,14 Std. Unter 2 Std. war das Ziel nach den ersten Durchgangszeiten und jeder musste 23 mal die 100m schwimmen. Die Zeiten lagen alle zwischen 1:10 min und 1:23 min. Für unsere Vier eine ungewöhnliche, interessante Trainingseinheit. Am Ende bedeutete dies der 2. Platz unter allen Startern und Teams. Glückwunsch!!!

Mit dem Startgeld soll die Typisierungsaktion einer Mitarbeiterin des Stadtjugendausschusses unterstützt werden. Wir wünschen viel Erfolg!

Faschingsumzug 2014

Die Sonne strahlte am Faschingssonntag in voller Pracht und bescherte uns die besten Fasching_2014Voraussetzungen für einen tollen Umzug. Dieses Jahr begaben sich 40 Wikinger des Schwimmvereins mit auf die Reise durch Forchheim.Mit vielen Süßigkeiten in der Tasche ging es dann um 14.11 Uhr los. Für einige Kinder war es auch das erste mal, das sie dabei waren. Nach dem Umzug gab es dann im Vereinsheim bei Maultaschen und Berlinern einen schönen Ausklang mit allen beteiligten. Wieder einmal ein Zeichen für die gute Jugendarbeit auch außerhalb des Schwimmbeckens, bei dem unsere Delphine immer wieder mit Spaß und Begeisterung mitmachen und sich engagieren. Danke an alle Helfer und Helferinnen – vor allem Familie Schröder, Familie Köhler und die Jugendleitung für ein gelungenes Motto und eine spitzenmäßige Veranstaltung;-)!!!

mehr Bilder

 

Sprintermeeting in Bruchsal

Bruchsal_2014_1Bruchsal_2014_2

Am vergangenen Samstag fand der dritte Schwimmwettkampf des Jahres statt. Bereits zum 20. Mal wurde dieser Wettkampf im Hallenbad Bruchsal ausgetragen. Dieses Bad ist unter Schwimmern recht beliebt, denn es ist ausreichend Platz vorhanden und bietet mit einem extra Sprungbecken auch die Möglichkeit, sich zwischendurch noch ein wenig im Wasser zu vergnügen.

Der SV Delphin war deshalb mit 27 Schwimmern am Start. Wie immer bezogen wir unseren Platz auf der Ruhebrücke über dem Schwimmbad. Dort ist es kuschelig warm und alle haben genug Bewegungsfreiheit. Wer früh kommt, kann mit viel Glück sogar eine der begehrten Liegen erbeuten. Außerdem haben die Jüngsten Schwimmer ausreichend Gelegenheit, sich zu bewegen oder gar Ball zu spielen, ohne andere Schwimmer zu stören.

So kam es auch, dass alle Schwimmer motiviert an den Start gingen, um mit neuen Bestzeiten zu glänzen.  Dieses Vorhaben wurde zur Freude der anwesenden Trainerinnen hervorragend umgesetzt. Bei 65 Starts konnten unsere Wettkämpfer 40 persönliche Bestzeiten erzielen. Zwar schlief auch unsere Konkurrenz nicht, aber im Laufe des Tages gingen 26 Medaillen (8/12/6) auf unser Konto. Eine grandiose Ausbeute, über die sich Amelie, Carolina, Elena, Finja, Adrian, Erik, Jannik, Jonah, Kevin,  Max, Moritz, Nikolas und Robin zu Recht sehr freuten. Außerdem hatten wir  wieder einmal  eine Mixed-Staffel am Start, bei der jeweils 2 Jungs und 2 Mädchen in beliebiger Reihenfolge antreten. Da Schwimmer ja grundsätzlich Einzelkämpfer sind, ist der Einsatz in der Staffel  bei den meisten Schwimmern sehr begehrt. Obwohl unsere Staffel in der offenen Altersklasse gewertet wurde, konnten wir mit einer jungen Mannschaft einen sehr guten 6. Platz erringen.
Richtig spannend wird es aber, wenn wir in Bestbesetzung bei einer Staffel antreten können. Vielleicht gelingt uns das endlich einmal wieder in diesem Jahr, es gibt schließlich noch genug Wettkämpfe

 

Rückblick vom TBG-Meeting in Gaggenau

Gaggenau14Gaggenau142

Am Samstag, den 08. Februar, fand der Schwimmwettkampf im Murganabad in Gaggenau statt.

Da das Bad sehr klein und das Wasser am hinteren Ende des Beckens auch nicht sehr tief ist (da haben die großen Schwimmer Probleme bei der Wende), ging dieses Mal der Schwimmnachwuchs an den Start. 7 Mädchen und 4 Jungs haben dabei den Verein hervorragend vertreten. Während morgens nur Annika, Ellen und Miriam an den Start gingen und dabei jedes mal mit Bestleistung aus dem Becken kletterten, konnte der Rest der Mannschaft ausschlafen und in Ruhe frühstücken. So machten sich Alexa, Jule, Lucy, Nina, Jannik, Konrad, Luca und Max in Begleitung ihrer Eltern am späten Vormittag auf den Weg ins überfüllte Hallenbad. Die Veranstalter zeigten sich von ihrer besten Seite und sorgten mit einem reibungslosen Zeitplan und zügigen Siegerehrungen dafür, dass wir fast eine Stunde früher als gedacht nach Hause durften. Allerdings wurde angesichts des großen Starterfeldes die Raumtemperatur drastisch gesenkt, was zwar dazu führte, dass die großen Panoramascheiben nicht mehr beschlagen waren und wir so einen wunderschönen Blick auf die Murg hatten. Leider erkälteten sich infolge der kühlen Luft jedoch auch einige Schwimmer, die wie immer auf tropische Verhältnisse eingestellt waren.

Vielleicht sorgten die frischen Temperaturen aber auch dafür, dass unsere Schwimmer sich so sehr beeilten, wieder aus dem Wasser zu kommen, denn bei 31 Starts konnten 26 persönliche Rekorde aufgestellt werden. Ein tolles Ergebnis! Auch die Medaillenausbeute kann sich sehen lassen: Miriam belegte bei ihrem ersten Start über 50m Schmetterling Gaggenau145den dritten Platz, ebenso wie Annika, die über 100m Rücken und 25m Freistil jeweils den Bronzerang belegte. Zwei Silbermedaillen konnte sich dagegen Nina in ihren Lieblingslagen Freistil und Rücken ergattern. ???????????????????????????????
Bei so viel Mädchenpower wollten die Jungs natürlich nicht zurückstehen. Luca belegte in seiner Paradedisziplin Rücken nach einem couragierten Lauf den zweiten Platz. Die Jüngsten unserer Schwimmer, Jannik und Max, ließen gleich ganze Medaillensammlungen folgen. Max holte sich über 25m Freistil und 50m Brust den zweiten Platz, über 50m Rücken wurde er dritter. In der gleichen Altersklasse schwamm Jannik ebenfalls 25m Freistil und 50m Rücken und konnte dort ganz nach oben auf das Siegerpodest steigen. Über 100m Lagen, die er erstmals schwamm, konnte er noch eine Silbermedaille einheimsen.
So fuhren am Ende des Wettkampfes alle Teilnehmer glücklich zurück. Auch Susanne, die Trainerin des Nachwuchses, zeigte sich angesichts der erbrachten Leistungen vollauf zufrieden mit ihren SchützlingenGaggenau141

DMS in Waghäusel am 2. Februar 2014

DMS_2014Am Sonntag, den 2.2.14 stand die DMS an – ein Wettkampf, bei dem es vor allem um die  Mannschaftsleistung geht.Jede Strecke muss von verschiedenen Schwimmern der Mannschaft zweimal geschwommen werden. Da wir nicht allein alle erforderlichen Schwimmer stellen konnten, teilten wir uns die Arbeit mit dem Schwimmverein aus Weingarten. Für jede Strecke muss die beste Besetzung gefunden werden – oftmals kommt es so auch zu Notlösungen, wenn keine Idealbesetzung für eine Strecke zu finden ist. Doch ideal oder nicht – jeder gibt sein Bestes, und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Die weibliche Staffel trat in der Bezirks-, die männliche sogar in der Badenliga an – mit großem Erfolg. Die weibliche Mannschaft konnte den ersten Platz, die männliche den zweiten Platz erreichen. Ob es für einen Aufstieg gereicht hat, hängt von den Ergebnissen der anderen Mannschaften ab, die nicht in Waghäusel, sondern anderorts angetreten sind.

Rastatt 2014

Rastatt14a

Wie jedes Jahr beginnt die neue Wettkampfsaison traditionell mit dem Neujahrsschwimmen in Rastatt. Dies ist ein Wettkampf über 2 Tage, bei dem sich Teilnehmer aus ganz Baden in allen Lagen und Strecken messen.

Während die älteren Schwimmer hauptsächlich mit der Konkurrenz aus Nordbaden um Medaillen kämpften, waren es bei den jüngeren vor allem die Schwimmer aus Bühl, Kehl und Rastatt, mit denen sie sich heiße Kämpfe lieferten. Dies ist umso erstaunlicher, da diese Vereine weit mehr Trainingsmöglichkeiten haben, sei es im Wasser oder auf dem Trockenen und somit leicht auf das drei- bis vierfache Trainingspensum kommen. Dennoch  zeigten sich  unsere Delphine in guter Form, trotz ungeliebter Trainingspause in den Weihnachtsferien. So kam es dann auch, dass der ein oder andere Schwimmer die Wettkampflage verwechselte oder die Wende vergeigte und disqualifiziert werden musste. Das wird hoffentlich wieder besser.

Die jungen Schwimmer glänzten vor allem ausnahmslos durch Bestzeiten bei fast jedem ihrer Starts, so dass Finja, Miriam, Elena, Olivia, Nina, Lucy, Luca, Max und Jannik zu Recht stolz auf ihre Leistungen sein konnten.Aber auch die Medaillenausbeute kann sich sehen lassen: Alina, Maren, Finja, Kevin, Philipp, Tobias und Max konnten insgesamt 17x auf das Treppchen steigen, wobei Finja mit 5x Edelmetall (1/1/3) gefolgt von Kevin (1/0/2) und Philipp (0/1/2) die meisten Medaillen erschwamm. Leider mussten unsere Schwimmer auf ihre wohlverdienten Siegerehrungen teilweise über vier Stunden warten, was die gute Stimmung doch erheblich trübte. Das lief in den Vorjahren wesentlich besser, so dass wir darauf hoffen, beim nächsten Mal wieder auf gewohnte Verhältnisse zu treffen.Ein großes Dankeschön auch an alle, die sich als Kampfrichter zur Verfügung gestellt haben. Nur wenn sich genug Eltern und Schwimminteressierte finden, die eine Kampfrichterausbildung absolvieren, können die Kinder an den Wettkämpfen teilnehmen.

Neujahrsschwimmfest in Rastatt

Zum 1. Wettkampf im neuen Jahr, traten wir mit 19 Schwimmer und 192014Rastatt

Schwimmerinnen an. Trotz der starken Konkurrenz aus Rastatt, Bühl, Kehl, Mannheim und Pforzheim konnten sich die Leistungen unserer Schwimmer sehen lasen. Bei einigen unserer Delphine merkte man aber dann doch den Trainingsrückstand und die langen Ferien an. Für die anstehenden Wettkämpfe gilt es jetzt wieder in den gewohnten Trainingsrhythmus zu kommen um auch wieder Topzeiten zu erreichen.

Immerhin wurden noch 27 persönliche Rekorde und 15 persönliche Bestleistungen geschwommen. Das gesamte Ergebnis könnt ihr auf unserer Homepage nachlesen