4. Jugendschwimmfest in Eggenstein

egg2014Am 26.07, waren wir bei der Sportgemeinschaft Eggenstein-Leopoldshafen zum Jugendschwimmfest mit kindergerechtem Wettkampf bei dem 8 Vereine mit über 100 Jugendlichen am Start waren. Für den  SV-Delphin waren  die jüngsten unsere Wettkampfschwimmer Martin &Juan Anleu, Mira Berger , Max Dick, Nina Kunze, Annika &Sarah Lehmann, Lucy Merker, Jule Niklaus, Alissa &Nina Weisenburger und Luca Woll dabei. Bei 35 Starts gab es wieder zahlreiche persönliche Rekorde und 22 Medaillen wurden erkämpft obwohl es für einige der erste Wettkampf war. Am erfolgreichsten bei  5 Starts war Nina Kunze mit 2xG und 3x S.

Super Leistung unserer Jüngsten und Danke auch an unsere Kampfrichterin Mareike Jentzsch.

Bilder

Badische Sommermeisterschaften 2014 in Freiburg

Erik Fischer holte 2 Bronzemedaillen .
Dieses Jahr starteten wir mit einem kleinen Team am 19.und 20.Juli in Freiburg.
Finja Welke, Amelie Stadel, Erik Fischer und Moritz Haselbach hatten die Quali
Geschafft und konnten sich mit Sportlern aus 38 badischen Vereinen messen.
Das Freiburger Bad bietet die besten Voraussetzungen für eine Meisterschaft, modernste. Startblöcke, elektronische Zeitnahme mit Reaktionszeitmessung.
Erik schlug gleich am 1. Tag zu und begann mit einem Paukenschlag – 50m Freistil –
Neue Bestzeit – 3.Platz. Die gleiche Platzierung erreichte er auch über 50 m Brust.
Herzlichen Glückwunsch für die 2 Bronzemedaillen! Einen pers. Rekord auf der langen. Bahn schaffte auch Moritz über 50m Schmetterling. Amelie schrammte über 100 m Brust ganz knapp vorbei. Am besten vorbereitet, aber leider mit dem größten Feld an Konkurrentinnen, war Finja. Sie schaffte, wie im letzten Jahr auch, alle 5 Starts mit einer persönlichen Bestzeit zu beenden. Die Platzierungen waren 3 mal unter den Top Ten.
Finja – im nächsten Jahr klappt es bestimmt mit dem Treppchen.
Leider konnten Philipp und Kevin dieses Jahr nicht dabei sein, sonst wäre die Ausbeute größer ausgefallen. Unser Motto : wir waren dabei und waren erfolgreich.
Trainerin und Schwimmer bedanken sich sehr herzlich bei Frau Welke für ihre Fahrdienste an beiden Tagen.
Unseren Kindern und Jugendlichen wünschen wir sehr erholsame Ferientage und hoffen, euch alle gesund und munter wieder zu sehen.

Internationales Schwimm-Meeting in Bühl

Am ersten Samstag in Juli fand in Bühl das Int. Schwimm-Meeting statt. Wie der Name schon sagt, waren neben den Schwimmern aus Süddeutschland auch Teilnehmer aus der Schweiz, Ungarn, Russland, Frankreich und Großbritannien am Start. Schnell war klar, dass unsere kleine Gruppe bei dieser Konkurrenz kaum um Medaillen mitschwimmen konnte. Es ging lediglich darum, sich möglichst gut zu verkaufen und die Zeiten der letzten Wochen zu bestätigen.

Obwohl bereits nach einer Stunde teilweise heftiger Regen einsetzte und zwischendurch der Wettkampf wegen Unwetters sogar unterbrochen werden musste, zeigten sich unsere Schwimmer erstaunlich gut gelaunt. So wurden in den Pausen zwischen den Wettkämpfen gern auch mal eine der vielen Wasserrutschen ausgetestet oder zur Entspannung das Warmbadebecken genutzt.

Trotz der Wetterkapriolen konnten Alina, Carolina, Finja, Janna, Lucy, Nina und Robin wieder einige Bestzeiten erschwimmen. Bei 21 Starts standen schließlich 14 persönliche Rekorde zu Buche

Waghäusel

Nationales Schwimmfest in Waghäusel wagh2014

Am letzten Samstag im Juni zog es unsere Schwimmer nach Waghäusel zum dortigen Schwimmwettkampf im Freibad. Traditionsgemäß schlugen wir unser Lager unter dem „Delphinbaum“ auf (beim nächsten Mal werden wir dort unser Vereinslogo anbringen), um gegen die Sonne und Hitze geschützt zu sein. Leider brauchten wir diesen Schutz nur, um nicht klitschnass zu werden, da uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte. Bereits im Laufe des Vormittags setzte der Nieselregen ein und hielt sich hartnäckig fast bis zum Ende der Veranstaltung um 19.30h. Zum Glück war es nicht so kalt und durch das umfassende Verpflegungsangebot konnte auch für die Frostbeulen unter den Schwimmern das passende Essen gefunden werden. Ersatzweise wurde von den Eltern der Kaffeestand ausgiebig besucht.

So gestärkt gelang es unseren Schwimmern, 32 neue Bestzeiten aufzustellen. Amelie konnte sich darüber hinaus noch über eine Qualifikationszeit für die Badischen Meisterschaften freuen, während Maren und Sarah leider knapp daran scheiterten. Die vorgegeben Zeiten sind aber auch teilweise sehr hoch, weil die Teilnehmerzahlen bei den Meisterschaften bewusst niedrig gehalten werden sollen.

Aber es gibt auch viel Gutes zu berichten: insgesamt konnten unsere Schwimmer 17 Medaillen erringen, wobei Finja mit 2xGold, 1xSilber und 1xBronze die größte Ausbeute gelang, dicht gefolgt von Jannik, der drei Mal Silber erhielt und 2 Vereinsrekorde in seiner Altersklasse aufstellte. Weitere Medaillen gingen an Amelie (1.,3.), Carolina (2.), Julia (1.,3.). Sarah (3.), Erik (2.,3.) und Konstantin (2×3.). Außerdem wurde auch Olivia mit einer Goldmedaille belohnt, nachdem sie über die kraftraubende 200m-Lagen-Strecke an den Start ging.
Leider mussten wir aber auch feststellen, dass manchmal die Uhren etwas anders gehen. Max legte in seiner Paradediziplin Brust einen bravourösen Lauf hin, schwamm Bestzeit und wurde durch nicht nachvollziehbare Unstimmigkeiten bei der Zeitnahme um seinen verdienten Sieg gebracht. Darüber hinaus konnte unsere Mädchenstaffel mit Amelie, Olivia, Nina und Elena eine Bronzemedaille über 4x50m Freistil erkämpfen.

Zufrieden schlugen deshalb die letzten um 19.30h die mitgebrachten Zelte ab. Allerdings wünschen wir uns von den teilnehmenden Vereinen mehr Fairness bei der Stellung von Kampfrichtern. Immerhin ist bereits bei der Meldung bekannt, wie viele Helfer jeder Verein benötigt und muss dann eben dafür Sorge tragen, dass die Quote erfüllt ist. So war es mehr als schwer, die notwendigen Helfer zu finden, weshalb sich der Wettkampf unnötig in die Länge zog und fast nicht mehr regelkonform durchgeführt werden konnte.

FWES in Durlach

Am letzten Samstag vor den Ferien fand im Durlacher Turmbergbad das 39. Freiwassereröffnungsschwimmen statt. Der SV Delphin war mit 24 DurlachSchwimmern am Start, darunter auch viele Nachwuchsschwimmer, denen die kraftraubenden Tücken der 50m-Bahn nicht bekannt waren.
Pünktlich um 8.00h fanden sich fast alle Schwimmer an unserem Stammplatz ein. Bei noch sehr kühlen Temperaturen – Mütze war Pflicht, Handschuhe begehrt – zogen es allerdings einige vor, einen Sonnenplatz zu suchen, was unserer Trainerin jedoch Mühe bereitete. Um die Schwimmer rechtzeitig an den Startblock zu bekommen, war deshalb oft einiger Suchaufwand notwendig, letztendlich haben es aber alle rechtzeitig geschafft.
Während der Anfang noch etwas schleppend verlief, läuteten unsere Jüngsten einen wahren Medaillenreigen ein. Unser Brustspezialist Max Dick konnte über 50m die Silbermedaille, über die doppelte Distanz sogar die Goldmedaille erringen. Auf der gleichen Strecke schaffte es Adrian Urban auch noch auf das Treppchen. Der ein Jahr ältere Jonah Oberle konnte über die beiden Bruststrecken jeweils den 2. Platz erschwimmen. Die gleichaltrige Nina Kunze sich konnte in Ihrer Lieblingsdisziplin Rücken ebenfalls den 2. Platz sichern. Der erst achtjährige Jannik Welke schockte gleich zweimal die Konkurrenz. Zuerst über 50m Rücken, was im Freibad durch die fehlende Orientierung nicht sehr leicht zu schwimmen ist, dann noch über 100m Freistil, die er bravourös absolvierte und dadurch seine alte Bestzeit pulverisierte. Der oberste Platz auf dem Treppchen war ihm beide Male sicher. Weitere Medaillen sammelten Tobias Jentzsch (100R/2.), Moritz Haselbach (200S/2.) und Robin Wedekind (50B/100B/2.).
Erik Fischer, der es morgens gemütlich anging und noch im Bett lag, als andere bereits um gute Zeiten kämpften, gelang es, über 50m Freistil die offene Wertung zu gewinnen, d.h. er war der beste aller angetretenen Schwimmer über diese Strecke. Der Lohn war ein Pizzagutschein, den er noch am selben Abend einlösen wollte. Außerdem errang er noch drei Mal den 2. Platz. Finja Welke unterzog sich dem kraftraubendsten Programm, konnte dafür aber mit drei Goldmedaillen sowie einem Silberrang glänzen. Darüber hinaus stellte unser Verein noch 3 Staffeln, wobei die Lagenstaffel der Jungs und die Mixedstaffel jeweils den 2. Platz belegten, beide Male nur knapp geschlagen. Weitere bessere Platzierungen wären möglich gewesen, wenn es bei dieser Veranstaltung nicht solch eine eigentümliche Wertung geben würde. So werden über die kurzen Strecken Vierzehnjährige mit 20jährigen in einen Topf geworfen. Dass dies für die Jüngeren nicht motivierend ist, versteht sich von selbst. Zwar sind die geschwommenen Zeiten letztendlich ausschlaggebend, wenn man sich für eine Meisterschaft qualifizieren möchte, aber eine gute Platzierung ist mindestens eine ebenso gute Motivation.

Letztendlich zeigte sich unsere Trainerin, Fr. Haselbach, trotzdem zufrieden mit der Mannschaft. Es gab an diesem langen Tag nicht nur viele Bestzeiten, es wurden auch wieder einige neue Qualifikationsleistungen für die Badischen Meisterschaften erbracht.

Internationaler Sendercup Mühlacker

Mühlacker1

Am letzten Wochenende wurde in Mühlacker der 5. Internationale Sendercup ausgerichtet. Dies ist ein großer Wettkampf über 2 Tage, der dieses Jahr die Freibadsaison eröffnet hat. Von unserem Verein fanden sich 4 Schwimmer, die sich so früh im Jahr bereit waren, ihre Form unter Beweis zu stellen und erste Qualifikationszeiten für die Landesmeisterschaften zu erschwimmen.

Da Maren krankheitsbedingt absagen musste, waren nur noch Finja, Sarah und Mike am Samstag um 7.30h unterwegs zu ihrem Wettkampf. Leider wurde das Wetter im Laufe der Fahrt immer schlechter und die Temperaturen rutschten zwischendurch in den einstelligen Bereich. Als erfahrene Schwimmer konnte sie das jedoch nicht abschrecken, und bepackt mit Schlafsäcken, Wolldecken und jeder Menge Ersatzkleidung fand sich sogar ein überdachtes Plätzchen. Allerdings war die Überwindung doch schon groß, mehr als einen Fußzeh ins Wasser zu strecken, doch fast klaglos ergaben sie sich ihrem Schicksal und tauchten in die Fluten. Immerhin wurde das Wetter im Laufe des Tages deutlich besser, am Nachmittag zeigte sich gelegentlich die Sonne.

So konnten sich trotz widriger äußerer Bedingungen alle drei Schwimmer auf der Langbahn verbessern und Finja konnte sogar  eine weitere Qualifikationszeit erreichen.  Für den Auftakt der Freiluftsaison war das Ergebnis ganz ordentlich, am kommenden Samstag in Durlach ist aber sicherlich eine deutliche Steigerung zu erwarten, sofern das Wetter mitspielt

BadenWürttembergische Meisterschaften am 17. und 18.05.2014 in Heidelberg

Am vergangenen Wochenende nahmen unsere Jungs, Erik Fischer und Philipp Dietmann (beide Jahrgang 1998) an den Baden Württembergischen Meisterschaften teil. Insgesamt beteiligten sich an diesem Wettkampf an den beiden Tagen insgesamt 54 Mannschaften mit 524 Schwimmern und 2280 Starts.
Voraussetzung um an diesem Wettkampf teilnehmen zu können sind Qualifikationszeiten.

Samstags ging Erik über die 50 Freistil und die 50 Rücken an den Start. In einem starken Teilnehmerfeld konnte er sich behaupten und seine eingereichten Zeiten bestätigen.

Sonntags war dann Philipp über die 50 Brust und die 50 Schmetterling an der Reihe. Er schaffte es über beide Strecken persönliche Bestzeiten zu schwimmen und bei 50 Brust gelang ihm sogar der Sprung aufs Treppchen. Mit einer Zeit von 0,35,17 belegte er den dritten Platz

Protokoll        SVD_Protokoll

Weingarten 10.05.14

weingart2014

Am vergangenen Samstag fand das 9. Nachwuchsschwimmfest der FVgg 1906Weingarten im Walzbachbad statt, an  dem wir mit 17 Schwimmern,
darunter auch unsere Jüngsten, teilnahmen.
Von 40 Starts wurden 23 Bestzeiten geschwommen und am Ende des Tages konnten wir 14 Medaillen ergattern.
Maren gefolgt von Carolina, Finja, Nicola und Tobi, erkämpfte sich die meisten Medaillen.
Besonderes Lob gilt Jannik, Max, Luca und Nicola, die als
Staffel antraten und ein tolles Ergebnis erzielten.

Internationaler Schwimmcup in Heidelberg

Am 5. April nahmen 8 Schwimmer an diesem Mammutwettkampf teil . Obwohl das heidel2014Bundesleistungszentrum10 Bahnen hat, sind 3300 Meldungen doch eine logistische Aufgabe für den Veranstalter. Die ausgelegten Fragebögen bezüglich Zufriedenheit und Organisation wurden von uns nicht durchweg positiv beantwortet. Die Teilnehmerzahl war zu groß und man war froh einen Stehplatz zu haben, die Veranstaltung dauerte aber fast 12 Std. Man fährt nach Heidelberg
um Pflichtzeiten für die Badische oder Süddeutsche auf der geforderten 50 m Bahn zu erreichen.  Philipp und Erik schafften dies bei allen 4 Starts über die Kurzstrecke. Finja erreichte das Ziel 3 mal über die 200m Strecke, außerdem noch über die 50 m Rücken. Die einzige Medaillengewinnerin war Carolina über 200 m Schmetterling, außerdem gelangen ihr, sowie Konstantin ,noch zwei persönliche Rekorde und das auf der 50m Bahn. Für Maren, Sarah und Tobias war es ein Wettkampf in ungewöhnlicher, professioneller Atmosphäre und die Quali wurde auf den nächsten Wettkampf verschoben. Wir hoffen, die Trainingstage im Sonnenbad werden sich als positiv erweisen. Herzlichen Dank auch an unsere 2 Mütter, Petra Dietmann und Elke Welke, die doch
sehr oft unsere Jugendlichen an die Wettkampfstätten und wieder nach Hause bringen

Bezirksmeisterschaften mit 8 Vereinsrekorden

bzm2014Am 15.und 16. März fanden in Rastatt die Bezirksmeisterschaften statt. Mit 20 Jugendlichen, die alle die geforderten Pflichtzeiten erbrachten, nahmen wir an teilweisespannenden Wettkämpfen teil. Alle waren hochmotiviert und es gab unzählige pers.Bestzeiten. 11 Bezirksmeistertitel konnten nach Rheinstetten geholt werden und Eva, Frieda,Kevin, Philipp und Erik wissen, dass sie nächstes Jahr wieder bei der Sportlerehrung durch
Herrn Oberbürgermeister Schrempp dabei sind. Amelie, Paul, Miriam, Julia  und Nina haben jeden ihrer Starts mit einer pers. Bestzeit beendet,für Miriam gab es dabei eine Bronzemedaille, Julia verbesserte sogar den Vereinsrekord  über 50m Brust und holte Silberund Gold. Maren konnte trotz Trainingsrückstand eine pers. Bestzeit und zwei Bronzemedaillen erringen.Alina bekam auch  2 Silbermedaillen, Nicola erreichte  einmal Silber und zweimal Bronze, ebenso schaffte dies Moritz mit 3 Starts.
Robin schwamm neueBestzeit über 100 m Brust und bekam dafür  die Bronzemedaille. Luca schwamm pers.Bestzeit und schaffte Platz4.Mit 8 Starts hatte Finja das größte Programm, sie musste gegen ganz starke Konkurrenz kämpfen und konnte selbst bei4 pers.Bestzeiten „nur“ 4 Bronzeplätze belegen. Dies ist aber für sie, sowie für Sarah neue Motivation noch intensiver zu trainieren.In der gleichen Lage befindet sich Tobias, der durch Krankheit lange nicht trainieren konnte, aber trotzdem 2 pers. Bestzeiten schaffte.BZM2014_Team

Besonderen Spaß und große Freude beim Publikum bereiteten die 4 Staffeln. Bei den Mädchen  starteten : Finja, Julia, Maren und Frieda
Bei den Jungen : Philipp, Erik, Kevin und Moritz .  Die Staffeln schwammen 3 Vereinsrekorde,wenn die 4 Jungen noch lange zusammen trainieren, werden diese Rekorde bestimmt noch gebrochen werden.
Die Meisterschaften haben wieder gezeigt, dass wir mit den großen Vereinen mitschwimmen können und wollen und die Schwimmerei viel Spaß macht