Trainingslager 2015

Am 6. September 2015 ging es endlich wieder in das lang ersehnte Trainingslager nach Freudenstadt. train2015Kurz nachdem wir ankamen erwartete uns auch schon das Panoramabad, sodass wir am ersten Tag schon zwei von unseren insgesamt zwölf Trainingseinheiten absolvieren konnten. Stolz können wir sagen, dass jeder der 23 Teilnehmer alle Trainingseinheiten durchgehalten hat. Und somit waren auch unsere drei Übungsleiterinnen sichtlich zufrieden. Im Gegensatz zu den Jahren davor haben wir ausnahmsweise mal nicht den Barfußpark besucht, sondern überlegten uns ein abwechslungsreiches Alternativprogramm. Zum Beispiel besuchten wir die Experimenta, die sich letztendlich nach anfänglicher Skepsis als ziemlich spaßig entpuppte und waren natürlich auch bei der Premiere von „Fack Ju Göhte 2“ dabei. Die größeren Jungs und Mädchen hatten an einem Abend die Möglichkeit, Billard spielen zu gehen. Aber auch ein Gymnastik-Spielenachmittag durfte nicht fehlen, an dem sich Frau Haselbach reichlich amüsierte und ihren Schwimmern bei Kettenfangen und Kraftübungen zusehen konnte. Jedoch machten sich zeitgleich vier große Schwimmer auf den Weg, um den Triathleten zu beweisen, dass wir auch Joggen können. Da die Schwimmer Frau Haselbachs neue Vorliebe für T-Shirt-Schwimmen in ihren Armen spürten, freuten sich alle auf den trainingsfreien Nachmittag, der durch einen Familiennachmittag mit vielen Spielen und Musik im Panoramabad ersetzt wurde. Wir können stolz verkünden, dass wir jetzt auch einen Arschbombenkönig im Verein haben. Was uns sicherlich fehlen wird ist die Dampfgrotte, die unser Verein nach jedem Training zur Erholung in Beschlag nahm. Während einer Einheit wurden unsere Jungs auf eine über 70 jährige Dame aufmerksam, die mit einer Eleganz und Gelassenheit einen Rückwärtssalto vom Einmeterbrett machte und somit musste unser Trainingsprogramm unterbrochen werden. Also sah Frau Haselbach keine andere Möglichkeit, als die Dame zu fragen, ob sie nochmal ihr Können unter Beweis stellen würde. Alle Schwimmer standen Spalier und bedankten sich mit Beifall für den Salto. Für den letzten Abend musste jedes Zimmer etwas vorbereiten, um einen gemeinsamen Spieleabend zu gestalten. Die großen Mädchen spielten mit uns Werwolf, die großen Jungs Tischtennis, die mittleren Mädchen sangen uns etwas vor, die kleinen Jungs spielten mit uns Nachts im Museum und die kleinen Mädchen führten einen Sketch auf. Am späten Abend wurde eine kleine Flasche Sekt in einer gemütlichen Runde auf dem Gang aufgemacht. Natürlich nur für die größeren und die Übungsleiter, von denen eine ganz besonders bei den Fußballern (unseren Zimmernachbarn) im Gedächtnis bleiben wird. Es wurde auf eins der lustigsten und besten Trainingslager angestoßen, auf das herausragende Essen und die zahlreichen witzigen Ereignisse, die diese Woche besonders gemacht haben. Doch was in Freudenstadt passiert ist, bleibt in Freudenstadt…

Unsere Heimfahrt ging über die Vogtsbauernhöfe, zu denen uns eine interessante Stimme genaueres erzählte. Wir freuen uns jetzt schon drauf den größten Chaoten an der Weihnachtsfeier ehren zu können, der es schon nach fünf Minuten schaffte unseren Zettel mit den Wunschbestzeiten zu verlegen. Bei den nächsten Wettkämpfen werden wir ja sehen, ob die Wunschbestzeiten – dank des Trainingslagers- erreicht werden können.

Julia/Sarah

 mehr Bilder

Start in die neue Saison

nHuchenfeld2015

Am vergangenen Samstag starteten 7 Athleten beim Huchenfelder Schwimmtreffen, das wegen des Brandschadens im dortigen Hallenbad in Pforzheim stattfand.

Die Erfahrenste vom SVD war Finja, die bei ihren 4 Starts mit 4 mal Silber und einer hervorragenden Bestzeit über 50m Freistil glänzte. In ihrem Sog erreichte Lucy 2 Bronzemedaillen; Alissa konnte sich ebenfalls den 3. Platz sichern, während Nina über 100m Lagen nach einer Verbesserung von 9 Sekunden den Silberrang belegte.

Da wollten die Jungs natürlich mithalten. Bei jedem ihrer Starts kämpften sie erfolgreich um eine Podestplatzierung. Max konnte ein Silber- sowie eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen, Jannik sicherte sich eine Goldmedaille sowie 2 Mal den Silberrang. Von seiner besten Seite zeigte sich Luca. Er schwamm beide Male persönliche Bestzeit, wobei die Zeit über 100m Schmetterling den 1. Platz bedeutete. Außerdem erhielt er noch eine Silbermedaille über 100m Lagen.

Selten gab es für unseren Verein solch einen erfolgreichen Saisonauftakt. Wir hoffen, dass sich auch die daheimgebliebenen Schwimmer bei unserem Wettkampf am kommenden Sonntag im Forchheimer Hallenbad ähnlich gut präsentieren.

Der Gruselzwerg ruft

Am letzten Juniwochenende fand in Offenbach/Queich bereits zum 32. Mal das Schwimmfest statt, das von unserenoff2015 Schwimmern immer heiß ersehnt wird. Es gibt dort die Möglichkeit, im Zelt auf dem Schwimmbadgelände zu übernachten! Allerdings steht vor dem Vergnügen die Arbeit: nur wer sich samstags an die langen Strecken, d.h. 800m/1.500m Freistil wagt, darf auch sein Zelt aufschlagen!

So fanden sich am Samstag bei zunächst Starkregen und Gewitter 10 Schwimmer ein, um diesen „Schwimmmarathon“ zu absolvieren. Während sich Alina, Sarah, Mike, Luca, Paul und Tobias mit der kürzeren Strecke begnügten, sollte Moritz erstmals 1.500m absolvieren. Hier hagelte es reihenweise Bestzeiten, lediglich Tobias konnte krankheitsgeschwächt nicht seine gewohnte Leistung abrufen. Luca, der erstmalig antrat und vorher großen Respekt zeigte, schwamm bravourös seine 16 Bahnen und zeigte den Älteren, wie der Hase läuft (oder schwimmt). Unterstützung erhielt er von Jannik und Max, die über diese Strecke leider noch nicht antreten dürfen, dafür aber lauthals anfeuerten. Ein Mammutprogramm hatte sich Finja ausgesucht, die innerhalb von 3 Stunden beide Strecken absolvierte und beide Male schneller war als der Rest unseres Vereins. Jungs, gebadet wird zu Hause!

Nach diesem Tag wurden bei inzwischen strahlendem Sonnenschein noch intensiv die Rutschen und Sprungtürme getestet, dazwischen gab es die traditionelle Pizza. Vielen Dank an den Schatzmeister! Kurz vor Mitternacht kam dann endlich der Gruselzwerg, der wie immer von Susanne dargeboten wurde. Dieses Mal jedoch in der ungruseligen Variante, schließlich sollten die Jüngeren noch ein paar Stunden schlafen.
Zum Frühstück nach einer ziemlich kurzen Nacht wurden sämtliche mitgebrachten Kuchen verputzt, dazu gab es noch Müsli und Brot, so dass sich die Athleten anstrengen mussten, um überhaupt ans Wasser zu kommen. Glücklicherweise waren die Zelte fast am Beckenrand aufgebaut, so stand dem Einschwimmen nichts im Weg. Auch der Wettkampf lief wie am Schnürchen. Finja konnte zu ihren Gold- und Silbermedaillen vom Vortag noch einmal die gleichen Medaillen hinzufügen, Tobias stand ebenfalls ganz oben auf dem Podest, Luca bekam die Silbermedaille und Moritz konnte sich Bronze abholen. Darüber hinaus gab es weitere sehr gute Platzierungen und Bestzeiten. Mit 18 persönlichen Rekorden bei 23 Starts war es ein hervorragendes Wochenende.

mehr Bilder

Sendercup

Mühlacker15Am Sonntag starteten Finja und Tobias beim 6. Sendercup in Mühlacker. Während sich die Parksituation durch die zeitgleich stattfindende Gartenschau schwierig gestaltete, zeigten sich die Ausrichter wieder von ihrer besten Seite. Obwohl mehr als 3.300 Starts an diesem Wochenende absolviert wurden, lief der Wettkampf gewohnt reibungslos. Sogar das Wetter spielte erstmalig mit; der übliche Dauerregen und einstellige Temperaturen wurden nicht vermisst. Während für Finja die Devise galt, ihre Qualifikationszeiten zu bestätigen, sollte Tobias neue Bestzeiten schwimmen. Dies gelang ihm zwar nicht, aber dafür erhielt er völlig überraschend die Silbermedaille über 200m Rücken.

Durlach

Eröffnung der Freibadsaisondurlach2015
Am 13.06.2015 sind unsere Schwimmer im Durlacher Turmbergbad in die Freiluftsaison gestartet. Mit 26, überwiegend jüngeren, Startern stellten wir die zweitgrößte Mannschaft, so dass einige Podestplätze erwartet wurden. Diese kamen auch prompt.
Bereits im ersten Wettkampf über 200m Freistil sammelten Sarah(3.), Nina K.(3.) und Jannik(2.) Medaillen, beim letzten Wettkampf über 50m Schmetterling holte sich Kevin (3.) ebenfalls eine Medaille ab. Dazwischen gib es eine ganze Reihe von Podestplätzen. Hervorzuheben sind vor allem Die ersten Plätze von Ellen, Max, Luca, Philipp und Erik(2x). Ellen schwamm alle drei Bruststrecken und erreichte mit souveränen Leistungen auf Anhieb die erforderlichen Normzeiten für die Bad. Meisterschaften. Ebenso erreichten Erik und Philipp die Qualizeiten, wobei Erik seine Zeit über 200m Rücken nahezu pulverisierte und mit mehreren Längen Vorsprung gewann. Eine tolle Leistung zeigte auch Nico bei seinem Start über 50m Freistil. Bei seinem ersten Wettkampf konnte er sich gleich die Bronzemedaille sichern.
Ein Höhepunkt jeder Schwimmveranstaltung sind die Staffeln: Die Lagenstaffeln der Jungs waren eine spannende Angelegenheit, bei der sich Erik, Philipp, Kevin und Mike ein packendes Rennen mit Rastatt lieferten, am Ende aber knapp geschlagen wurde. Die jüngeren schwammen eine Freistilstaffel, wobei die Mädchen (Janna, Amelie, Ellen, Nina) den 6. Platz belegten. Die Jungen konnten sich als jüngste Staffel deutlich den 4. Platz sichern.
Somit zeigte sich unsere Trainerin weitestgehend zufrieden mit den gezeigten Leistungen, wenngleich bei einigen noch viel Luft nach oben vorhanden ist. Da empfiehlt es sich, das angebotene Training auch anzunehmen.
Wie immer stehen alle Ergebnisse ausführlich auf unserer Homepage.

kevdurlerikdurlnicodurlMaxdurl

65. Süddeutsche Meisterschaften

wuerzsued2015Am 16. und 17. Mai fanden in Würzburg die 65. Süddeutschen Meisterschaften der offenen Klassen und Jahrgangsmeisterschaften statt. 146 Vereine aus den sieben südlichen Bundesländern waren vertreten. 535 Schwimmer hatten knapp 2.000 Starts zu absolvieren.

eriksued2015

 

Der SV-Delphin war am 16. Mai in Würzburg mit Erik Fischer vertreten, der sich bereits im Vorjahr für die 50 Meter Freistil qualifizieren konnte. In einem starken Teilnehmerfeld des Jahrgangs 1998 konnte sich Erik mit einer persönlichen Jahresbestzeit behaupten.

Nachwuchsschwimmfest in Weingarten

weing151Am letzten Samstag im April startete eine Gruppe von 19 Schwimmern im Walzbachbad Weingarten. Dieses Mal waren überwiegend unsere jüngeren Schwimmer am Start. Allerdings sind sie nicht alleine gestartet; teilweise waren pro Jahrgang mehr als 25 Kinder am Start, so dass es recht schwierig wurde, sich auf die Podestplätze zu schwimmen. Trotzdem konnte unsere Cheftrainerin recht zufrieden sein, denn die Bestzeiten purzelten reihenweise, so dass die Stimmung in der Gruppe kaum zu schlagen war, obwohl wir – wie schon in den letzten Jahren – auf dem zugigen Flur sitzen mussten, weil das Bad eine solche Menge an Schwimmern nicht aufnehmen kann. Auch unsere Frischlinge Paula, Benjamin, Donald und Marcel zeigten sich gut aufgelegt und bewiesen, dass sie im Training aufmerksam zugehört hatten. Sie alle zeigten prima Leistungen, Donald konnte sogar nach seinem ersten Start über 50m Rücken die Bronzemedaille entgegen nehmen. Was für ein Start! Da wollten natürlich auch unsere erfahreneren Schwimmer mithalten. Alina durfte sich Gold und Bronze abholen, Carolina ebenfalls die Bronzemedaille, Finja stieg dreimal aufs Treppchen (2., 2×3.) und auch Tobias konnte mit zweimal Bronze und hervorragenden Bestzeiten glänzen. Auch auf den Nachwuchs war, zumindest bei den Jungs, wieder Verlass: Jannik (2×2.), Luca(2.) und Max (2.)sind stets dabei, wenn die Medaillen verteilt werden. Zusammen mit Benjamin sind sie auch in der Staffel angetreten, wo sie nach einem spannenden Kampf als jüngste Mannschaft den dritten Platz erreichten. Toll gemacht! Allerdings mussten wir dann bis zum Ende der Mittagspause warten, um den Pokal abzuholen, den sie voller Stolz entgegen nahmen.weing152

Anschließend ging für einige von uns das Programm noch im eigenen Hallenbad weiter. Auch beim 12h-Schwimmen der DLRG wurde noch einmal alles gegeben, so dass am Ende knapp 50Km für den SV Delphin zusammen kamen, was den zweiten Platz bedeutete. Ein großes Dankeschön an alle, die sich für den guten Zweck eingesetzt haben.

Arenacup 2015

Eine kleine Gruppe von vier Schwimmern, Kevin, Erik, Mike und Finja, startete am 18. April beim Arenacup im Bundesleistungszentrum in Heidelberg.  Dies ist einer der wenigen Wettkämpfe auf der Langbahn, die in der Halle stattfinden, so dass es eigentlich eine hervorragende Möglichkeit ist, Qualifikationszeiten für Badische Meisterschaften zu schwimmen, ohne von Wetterkapriolen beeinflusst zu werden. Allerdings wäre es schön, wenn auch ein wenig Licht und Luft an unsere Athleten käme, denn die Schwimmhalle ist sehr niedrig und dunkel. So war zwischendurch immer wieder Luft schnappen angesagt, damit der Kreislauf vor dem Start in Schwung kommt.

Unsere vier Athleten haben sich in einem riesigen Starterfeld von knapp 650 Startern recht gut geschlagen. Finja, Kevin und Mike stellten einige persönliche Rekorde auf der 50m-Bahn auf, wobei nur Finja und Erik die Qualifikationszeiten für die Bad. Frühjahrsmeisterschaften am ersten Maiwochenende erreichten. Die anderen werden aber sicherlich noch in der kommenden Freiluftsaison ihre notwendigen Zeiten schwimmen, das Ziel sind nämlich die Sommermeisterschaften im Juli in Karlsruhe.

Bezirksmeisterschaften 2015

Am vergangenen Wochenende fanden in Rastatt die diesjährigen BZM statt. Obwohl hierzu bzm2015Qualifikationszeiten notwendig sind, konnten wir immerhin 20 Schwimmer zu diesen Meisterschaften melden. Mit dabei waren auch gleich fünf „Frischlinge“ – Ellen, Janna, Lucy, Jannik und Max – die zum ersten Mal Meisterschaftsluft schnuppern durften.
Gleich in der ersten Entscheidung konnte Jannik einen unerwarteten Sieg über 100m Freistil herausschwimmen, dicht gefolgt von Philipp, der nicht nur zwei Titel holen konnte, sondern auch seinen eigenen Vereinsrekord über 50m Brust verbesserte. Anschließend standen 200m Rücken auf dem Programm, bei denen sowohl Alina als auch Tobias jeweils als erste anschlugen. Nach einer kleinen Durststrecke holte sich Erik am Ende des ersten Wettkampftages noch den Titel über 100m Lagen. Doch auch der zweite Tag wurde ein Erfolg. Traditionell zeigen unsere Schwimmer bei den Schmetterlingsstrecken ihr Können: Carolina und Moritz gewannen beide über 200m, Nicola holte sich über 50m Schmetterling die Goldmedaille. Zum Abschluss zeigte Finja nochmals vollen Einsatz und zeigte der Konkurrenz über 100m Rücken, dass an ihr kein Weg vorbeiführt.
Darüber hinaus stellte Kevin über 50m und 100m Schmetterling einen neuen Vereinsrekord auf, er bewegt sich in der Tat wie ein Delphin im Wasser. Neben diesen 10 Titeln gab es aberauch noch 16 Silber- sowie 18 Bronzemedaillen. Ellen, Finja, Julia, Nicola und Philipp gelang sogar das Kunststück, nach jedem Start aufs Siegerpodest zu steigen und sich eine Medaille abzuholen. Auch die Lagenstaffel der Jungs lieferte sich mit der Konkurrenz einen harten Kampf. Die Halle tobte und bebte, die restlichen Schwimmer feuerten ihre Mannschaftskollegen an, am Ende kam die Staffel knapp geschlagen auf Rang drei ins Ziel. Doch nicht nur die Medaillen zählen. Auch 39 persönliche Rekorde wurden an diesem Wochenende aufgestellt, sowie darüber hinaus noch zahlreiche Jahresbestleistungen. Zum Glück steht jetzt für die meisten Schwimmer eine Wettkampfpause von 6 Wochen an. Mit intensivem Training können dann wieder neue Bestleistungen in Angriff genommen werden.

Medaillensegen beim Sprintermeeting

Bruchsal2015Am letzten Samstag im Februar fand in Bruchsal das Sprintermeeting statt; ein Wettkampf, der von unseren Schwimmern immer gerne besucht wird. Das Bad bietet ausreichend Platz, die Verpflegung ist gut und die Schiedsrichter sind immer ziemlich flott, so dass sich die Veranstaltung nicht unnötig in die Länge zieht.
Zum ersten Mal dabei war Benjamin Langlotz, der einen souveränen Auftritt über 50m Freistil zeigte und eine tolle Zeit schwamm. Nur auf den letzten Metern fehlte ein bisschen die Kraft, aber das kommt noch. Er hatte damit natürlich eine Bestzeit aufgestellt. Dies gelang im Übrigen allen Teilnehmern des SVD. Die persönlichen Rekorde purzelten am laufenden Band, so dass die Trainerinnen sehr zufrieden waren.
Aber auch Medaillen gab es an diesem Samstag reichlich: Finja war die Goldmarie des Tages und stand 4mal ganz oben, dazu gab es noch eine Silbermedaille. Ebenfalls sehr erfolgreich war Sarah, die 4 Silbermedaillen erreichte. Alina war die Überraschung des Tages, sie Konnte über 50m Brust den Sieg erringen und erreichte dazu noch einmal Silber. Einen Podestplatz bei jedem ihrer Starts erreichte Janna (1x Silber, 2x Bronze). Sie kam auch erst am Nachmittag und konnte somit ausschlafen! Weitere Medaillen errangen Carolina (2x 2.), Ellen (2., 3.), Nina K. (2.), Lucy (3.) sowie Alissa (2.).
Da konnten die wenigen, noch gesunden Jungs aber locker mithalten. Nicola sammelte einen kompletten Medaillensatz, Luca erkämpfte sich auf der kraftraubenden Strecke 100m Schmetterling beim ersten Start gleich den 2. Platz. Max konnte eine Gold- sowie eine Silbermedaille erschwimmen, während sich Jannik einmal ganz oben auf das Podest stellen durfte und noch dreimal als Zweiter geehrt wurde. Insgesamt gab es für unseren Verein 8 Gold-, 17 Silber- sowie 5 Bronzemedaillen; was für eine Ausbeute!