41. FWES in Durlach

Am ersten Junisamstag fand das Freiwassereröffnungsschwimmen im Turmbergbad statt. Wie immer 160604traten wir mit einer großen, 24-köpfigen  Mannschaft an, um Bestzeiten und Medaillen zu sammeln. Unterstützt von gleich 2 Trainern versuchten wir, unseren Plan in die Tat umzusetzen. Obwohl die Gruppe überwiegend aus sehr jungen Schwimmern bestand, war es ein richtig erfolgreicher Tag. Selbst der immer wieder einsetzende Regen tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Schade war nur, dass sich die Athleten in ihren Pausen in die mitgebrachten Zelte zurückziehen mussten, um nicht völlig durchweicht zu werden. Leider fand auch das tolle Spaßbecken deshalb nicht die gleiche Beachtung wie in den Vorjahren. Umso erstaunlicher ist deshalb die Vielzahl guter Leistungen. Bei 74 Starts gab es 63 persönliche Bestzeiten sowie drei Vereinsrekorde. Außerdem durften unsere Schwimmer gleich 13 Mal ganz oben auf dem Podest stehen und erschwammen noch jeweils 8 Silber- und Bronzemedaillen. Außerdem haben sich Ellen, Finja, Jannik, Max und Robin durch ihre guten Leistungen bereits die Teilnahme an den badischen Meisterschaften gesichert. Da hatten doch einige ein Dauergrinsen im Gesicht, das selbst vom Wetter nicht weggewaschen werden konnte. Aufgrund der Mannschaftsstärke entschied unser Trainer, gleich vier Staffeln zu melden. Dass er dann selbst ins Wasser musste, um die Staffel zu verstärken, war zwar nicht eingeplant, machte aber zumindest den anderen Schwimmern riesigen Spaß, die deshalb für lautstarke Unterstützung sorgten. Immerhin konnten die Staffelschwimmer noch einen ganzen Medaillensatz holen, was im Voraus nicht erwartet worden war. Umso schöner war deshalb die Siegerehrung.

Sendercup in Mühlacker

?

Bereits zum 7. Mal fand am letzten Maiwochenende in Mühlacker der Internationale Sendercup statt. 730 Sportler aus dem gesamten süddeutschen Raum haben sich eingefunden, um frühzeitig Qualifikationszeiten für die anstehenden Meisterschaften zu schwimmen.   Auch aus unserem Verein waren vier Teilnehmer am Start: Finja, Jannik, Max und Nico stellten sich mit Erfolg den riesigen Startfeldern, unterstützt von ihrem  „Maskottchen“ Collin. Bei 10 Starts gab es 9 Bestleistungen inklusive 7 Top-Ten-Platzierungen. Darüber hinaus erreichte Finja über 100m Rücken völlig überraschend die Bronzemedaille. Das lässt auf weitere gute Ergebnisse bei den kommenden Wettkämpfen hoffen.

Nachwuchsschwimmfest in Weingarten

Am ­­­vergangenen Samstag fand in Weingarten zum 11. Mal das Nachwuchsschwimmfest statt. Während einige, bedingt durch eine Baustelle, vorher noch das Kraichgau näher kennenlernten,  16wggr zeigten sich andere von der sportlichen Seite und trafen mit dem Fahrrad ein. Doch immerhin kamen alle rechtzeitig vor Wettkampfbeginn, so dass wir mit allen 23 gemeldeten Schwimmern antreten konnten. Der Wettkampf begann mit einem Paukenschlag: Nele, die ihren ersten Wettkampf absolvierte, konnte nicht nur beide Rennen für sich entscheiden, sondern schwamm auch sensationell gute Zeiten. Da sind wir schon auf weitere Wettkämpfe gespannt. Für eine große Überraschung sorgte auch Finja, die einen tollen Lauf über 50m Freistil zeigte, sich deutlich verbesserte und mit Vereinsrekord sowie der Finalteilnahme belohnt wurde. Dort war sie zwar deutlich die Jüngste, aber unterstützt durch alle „Delphine“ gelang ihr nochmals eine Steigerung. Überhaupt zeigten sich unsere Schwimmer in sehr guter Verfassung. Vermutlich trug hierzu auch die endlich einmal geöffnete Sporthalle ihren Anteil zum Erfolg bei: Statt wie bisher in mehreren Lagen übereinander zu sitzen oder die Pause zwischen den Starts auf der Treppe zu verbringen, konnte sich dieses Jahr alle nach ihrer persönlichen Vorliebe entspannen – entweder geruhsam liegend auf der Matte oder aktiv beim Ballspiel. Bei 55 Starts gab es wohl auch deshalb 35 Bestzeiten sowie 36 Medaillen. Die Medaillengewinner sowie alle Ergebnisse sind wie immer auf unserer Homepage veröffentlicht. 16wgstafBesonders hervorzuheben sind jedoch noch die Staffelwettkämpfe.

In diesem Jahr stellten wir in jeder Altersklasse eine Freistilstaffel – und jede Staffel sicherte sich eine Medaille. Die Jungsstaffel mit Max, Martin, Benjamin und Jannik hatte am Ende stolze 11 Sekunden Vorsprung, während sich die jüngere Mixedstaffel mit Nico, Robin, Finja und Luise ihren Sieg hart erkämpfen musste. Die Mädchenstaffel sowie die Mixedstaffel der Großen schwammen jeweils zu einem ungefährdeten dritten Platz. Es ist als Schwimmer immer wieder ein tolles Gefühl, als Einzelkämpfer in der Mannschaft anzutreten. Die Stimmung ist jedes Mal phantastisch, die anderen Eltern und Schwimmer fiebern mit und feuern an, so dass die Freude über einen Erfolg umso größer ist. Groß dürfte die Freude aber auch bei unseren Trainern an diesem Tag gewesen sein, die neben ein wenig Schatten (5 Disqualifikationen) vor allem sehr viel Licht gesehen haben. Dies gibt ein gutes Gefühl im Hinblick auf die jetzt beginnende Freibadsaison.

Kehler Frühlingsschwimmen

1kehl

Am Sonntag vor Ostern machte sich bereits kurz nach 7.00h eine Gruppe von 13 Schwimmern auf den Weg nach Kehl, um dort ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit dabei waren zum ersten Mal die beiden Achtjährigen Ole und Ruben, die natürlich sehr aufgeregt waren, aber gleich mit einen Paukenschlag begannen: über 50m Rücken holten sie sich die Silber- bzw. Bronzemedaille! Außerdem durften sie zusammen mit Donald und Jannik gleich in der Staffel mitschwimmen und trugen mit ihrer Leistung zum guten Gelingen bei.

Weitere Medaillen holten sich Felix (2. über 50F und 50R) sowie Jannik mit ebenfalls 2 Silbermedaillen über 50F und 100L. Leider wurden sowohl Jannik als auch Donald durch fragwürdige Kampfrichterentscheidungen um weitere Medaillen gebracht. Aber auch die Mädchen trugen ihren Teil zur Medaillenausbeute bei, obwohl die Kehler Schwimmerinnen mehrere heiße Eisen im Feuer hatten. Janna holte sich über 50B die Bronzemedaille, konnte aber aufgrund einer gerade überstandenen Grippe nicht ganz an ihre Zeiten heranschwimmen. Lucy holte sich über die doppelte Distanz ebenfalls den 3. Platz. Finja hatte ein umfangreicheres Programm und holte sich 2 Silber- und 4 Bronzemedaillen. Ansonsten gab es noch eine große Zahl persönlicher Bestzeiten; Alissa, Alisa und Paula konnten sogar bei jedem Start ihre Zeit verbessern. Mit 14 Podestplätzen sowie 20 Bestzeiten konnten wir am Ende des Tages zufrieden die Heimreise antreten.

Bezirksmeisterschaften

7 Titel für Rheinstettener Schwimmer nnbzm2016

Am 2. Märzwochenende fanden die Bezirksmeisterschaften im Rastatter Hallenbad Allohra statt. Zum Glück für unsere Schwimmer begannen die wie immer gut organisierten Wettkämpfe erst um 10.00h, so dass alle gut gelaunt und ausgeschlafen an den Start gingen.Der SV Delphin war dieses Mal nur mit einer relativ kleinen Gruppe von 13 Schwimmern am Start. Die Spannung war also groß, ob es auch dieses Jahr wieder für einige Titel reichen würde.Lange Zeit sah es etwas trüb aus; obwohl die Leistungen recht gut waren, gab es einige sehr knappe Entscheidungen gegen unsere Athleten. So sammelten sie zwar fleißig Medaillen, aber keine Titel. Erst zum Schluss des ersten Tages kamen die ersten Erfolge, als Erik Fischer über 100m Lagen und Finja Welke über 400m Freistil kurz hintereinander gewinnen konnten. Dies sorgte für enormen Auftrieb, so dass noch fünf weitere Titel am zweiten Wettkampftag folgten: Moritz Haselbach gewann 200m Schmetterling und 100m Rücken, Finja holte sich einen zweiten Sieg über 200m Freistil, Carolina Höninger gewann ebenfalls über 200m Schmetterling und Jannik Welke sicherte sich seinen Sieg über 200m Freistil. Ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann!

Darüber hinaus glänzten unsere Schwimmer mit 14 Silbermedaillen und 13 dritten Plätze sowie einer Vielzahl von persönlichen Bestzeiten.

Speyer

Auf zu neuen Ufern

…hieß es am ersten Märzsonntag spey161für 8 Schwimmer des SV Delphin. Die Wasserfreunde Speyer hatten zu ihrem „Start in den Frühling“ ins Bademaxx geladen und wir sind dem Ruf gefolgt. Zwar ließ der Frühling noch auf sich warten – die Autos mussten von Schnee und Eis befreit werden, – aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Neugierig eroberten wir das für uns unbekannte Bad und bewunderten die riesigen Außenflächen sowie die vielfältige Poollandschaft. Nur das Ausprobieren der Riesenrutschbahn war nicht möglich; sie war leider gesperrt. Strategisch günstig lag unser Sitzplatz nahe genug am Wettkampfbecken, um rechtzeitig alle Schwimmer anzufeuern, aber doch weit genug entfernt, um sich in Ruhe zwischen den Starts im Nichtschwimmerbecken zu erholen.

Nico wollte sich auf den Freistilstrecken messen und erkämpfte sich 2 Silbermedaillen, musste aber den anstrengenden 200m Tribut zollen: die Arme wurden am Ende immer schwerer. Etwas besser lief es für unseren Trainer Olli, der nach über 10jähriger Wettkampfpause sensationell zu Doppelgold schwamm und die „Jungen“ deutlich hinter sich ließ. Auch Max ließ nichts anbrennen und holte sich einen 2. Platz sowie eine neue Bestzeit über 100m Brust. Diese Strecke schwammen auch Elena und Janna: Elena mit toller Bestzeit über die ungeliebte Bruststrecke, Janna erreichte den Bronzerang und holte sich über 100m Schmetterling bei ihrem ersten Start gleich die Silbermedaille. Nina schwamm zwei persönliche Rekorde und durfte über 200m Freistil aufs Podest klettern.
Keine Chance ließen Carolina und Finja ihrer Konkurrenz: beide deklassierten ihre Mitschwimmerinnen deutlich. Carolina erhielt deshalb 2 Goldmedaillen, Finja stand sogar 3x ganz oben auf dem Treppchen und schwamm dazu bei jedem Start Bestzeit.spey162

Zum Schluss können wir voller Überzeugung feststellen, dass wir sicherlich nicht zum letzten Mal im Bademaxx waren. Der Wettkampf war prima organisiert, die Verpflegung war reichhaltig und sehr gut und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Wir kommen wieder!

 

Bruchsal

bruchsal 16

Bereits um 8.00h trafen unsere Schwimmer im Hallenbad Sasch in Bruchsal ein. Wie üblich wurde als erstes die Ruhebrücke in Beschlag genommen, wo es immer reichlich Platz für alle gibt. Im Laufe des Tages wurde es in der gleißenden Sonne zunehmend „kuscheliger“, was aber die Leistungen an diesem Tag nur positiv beeinflusste. Die gute Übersicht von der Brücke sorgte dafür, dass die mitgereisten Eltern und Betreuer alle unsere Schwimmer lautstark von oben anfeuerten. Dies machte sich umgehend in einer Flut von Bestzeiten bemerkbar. So sicherten sich Benjamin, Elena, Mira und Nico jeweils eine Bronzemedaille, Carolina und Max schwammen beide zu Silber. Ellen und Nina K. erkämpften sich je einen zweiten sowie einen dritten Platz, während Luca 2 Goldmedaillen einheimste. Weitere Mehrfachsieger waren Jannik mit 1x Gold und 2x Silber und Miriam mit 3x Gold und 1x Silber. Finja kletterte 4x ganz oben aufs Podest, erhielt noch 1 Silbermedaille und schaffte es in der offenen, also altersüberschreitenden Wertung über 100m Freistil auf den 2. Platz, was ihr neben einem ungewöhnlichen Pokal auch einen kleinen Geldpreis einbrachte. Ein Lob für besonderen Kampfgeist geht an Paula, die vor dem Start ihre Gipsschiene auszog und trotz verletztem Finger am Wettkampf teilnahm. Aber auch diejenigen unter unseren Schwimmern, die leider keine Medaille erreichten, trugen wichtige Punkte zu der Pokalwertung bei. Deshalb durfte sich unsere Mannschaft ( gemeinsam als SG mit Weingarten ) noch einen riesigen Pokal für den 3. Platz in debruchsal1 2016r Mannschaftswertung abholen. Der Pokal wird einen Ehrenplatz im Vereinsheim erhalten.br16

TBG-Meeting

Am letzten Samstag fand im Murganabad in Gaggenau ein Schwimmwettkampf für den Nachwuchs statt. Entgegen gagg16unserer leidvollen Erfahrung aus den Vorjahren hatten wir uns dieses Mal ein warmes, zugfreies und geräumiges Plätzchen gesichert: wir saßen unter der Treppe direkt an der Heizung, so dass uns auch gelegentliche Regentropfen, die durchs Oberlicht ihren Weg fanden, nicht störten. Immerhin war so der Weg zum Schwimmbecken nicht weit.

Dort zeigten unsere 7 Schwimmer Alisa, Janna, Nina, Donald, Jannik, Luca und Wettkampffrischling Felix ein wahres Bestzeitenfestival. Bei 22 Starts gab es 18 persönliche Rekorde! Die Belohnung für die Anstrengung waren 10 Platzierungen auf dem Treppchen und somit auch 10 Pokale: Alisa (1.,2.), Janna(3.), Donald (3.), Felix (2.), Jannik (2×1., 2.) sowie Luca (1.,3.) fuhren an diesem Tag zufrieden nach Hause. Das einzige Problem ist jetzt die staubfreie und sichere Unterbringung der vielen Pokale. Aber solchen Schwierigkeiten stellen sich unsere Schwimmer gern!

Nun sind wir gespannt auf den Wettkampf in Bruchsal am nächsten Samstag. Mal sehen, ob sich die „Großen“ auch so gut schlagen

Faschingsumzug 2016

Mit unserem Motto „Meerjungfrauen und Wassermänner“ des SV Delphin nahmen wir auch in diesem Jahr wieder am Forchheimer Faschingsumzug teil. Zum perfekten gelingen des diesjährigen Mottos und Planung rund um den Faschingsumzuges, ging für den SV Delphin ein neues ORGATEAM an den Start. fasch16Dies waren Sabine Malchow, Sabine Dick, Judith Woll, Elke Welke, Nicky Köhler, Kevin Köhler, Sarah Dick und Finja Welke. Mit dem riesigen Einsatz den alle brachten,konnten wir letztendlich auch ein gelungenes Motto und Faschingsumzug zurückblicken.Das Wetter spielte zum Glück auch einigermaßen mit, so dass pünktlich zum Start allestrocken blieb. Nach dem Umzug gab es noch wie in jedem Jahr, einen kulinarischen Ausklang im Vereinsheim. Auch an alle mitwirkenden Kinder noch mal ein großes Lob.Vielleicht schaffen wir es nächstes Jahr ein paar Kinder mehr zu animieren mitzumachen.Die Lorbeeren konnten wir dann am Sonntag Abend in der Ufgauhalle ernten. Als wir bei der Preisverleihung für unser Motto einen „Sonderpreis“ erhielten in Verbindung mit Pokal, Urkunde und einem Geldpreis. Mädels – dafür hat sich euer Arbeit ausgezeichnet.

We are a winning team. Danke an alle! Das wir dies auch im nächsten Jahr vielleicht wiederholen können.

fasch161

Jahresauftakt als Mannschaft bei den DMS in Grötzingen

2016groetzZum Jahresbeginn nahmen wir als Team beim Deutschen Mannschaftsbewerb in Grötzingen teil. Ins neue Jahr sind wir mit unserem neuen Trainer Oli gestartet und somit war auch dies eine Premiere für ihn, so dass er uns mit seinen leckeren Muffins bestens unterstützte. Überraschenderweise konnten sich unsere Mädels einen tollen dritten Platz in der Bezirksliga erkämpfen, der ohne unsere kleinen Schwimmerinnen nicht möglich gewesen wäre. Nina Kunze und Janna Hornberg meisterten tapfer die 800m Freistil und waren unverzichtbar im Mädchen-Team. Der Trainer war sichtlich zufrieden und Finja Welke konnte sogar drei Vereinsrekorde mit nach Hause bringen. Weiterhin wurden von Alina Welke, Sarah Dick, Julia Brenner, Carolina Höninger, Jennifer Morlock, Amelie Stadel, Miriam Würz und unseren zwei Schwimmerinnen aus Weingarten weitere Strecken wie z.B. 400m Lagen oder 200m Schmetterling souverän geschwommen. Auch unser Jungs-Team, das sogar den zweiten Platz in der Badenliga erreichen konnte, schwamm zahlreiche Bestzeiten. Kevin Köhler verbesserte sich erneut auf seiner Paradedisziplin 200m Schmetterling und Erik Fischer überwältigte mit Bravour die 200m Rücken, indem auch er eine neue Bestzeit erreichte.
Es hat sehr viel Spaß gemacht sich als Team gegenseitig zu unterstützen und als Gemeinschaft diesen Tag in Grötzingen zu verbringen

Protokoll        SVD