Herbstmeeting in Mühlacker

Am letzten Wochenende der Herbstferien fand in Mühlacker zum dritten Mal das Herbstmeeting statt. Dies ist eine hochkarätige, bestens organisierte Veranstaltung mit gewohnt starker  IMG-20191111-WA0001Konkurrenz aus Württemberg. Das Besondere bei diesem Wettkampf ist die Finalnacht: wie bei großen internationalen Wettbewerben werden die Finalteilnehmer einzeln aufgerufen und mit Laserlicht zu ihren Startbahnen geführt. Das Ganze ist mit passender Musik untermalt, so dass eine tolle Stimmung im Bad herrscht. Diese Stimmung wollten natürlich unsere Athleten in diesem Jahr erneut erleben, auch wenn bedingt durch Urlaub und Krankheit am Ende nur 3 Schwimmer dabei waren. Finja konnte leider ihren beruflich bedingten Trainingsausfall nicht kompensieren und somit auch nicht die Finalläufe erreichen. Dennoch erhielt sie für Ihre guten Leistungen eine Silber- und eine Bronzemedaille (50m Rücken und Freistil). Luca schwamm bei fünf Starts vier Bestzeiten; lediglich über 100m Freistil blieb er knapp über seinem Rekord. Für die 100m Schmetterling erhielt er eine hoch verdiente Bronzemedaille. Jannik startete vier Mal und konnte nach jedem Start auf das Treppchen steigen. Darüber hinaus hatte er sich für alle drei möglichen Finalläufe (50m Freistil, Rücken, Schmetterling) qualifiziert. Dort war dann zwar der Akku leer und somit keine Leistungssteigerung mehr möglich, aber die Erinnerung an das Erlebnis bleibt.

Auch bei den begleitenden Eltern kam diese Finalnacht hervorragend an – eine schöne Belohnung für die langen Zeiten im überhitzten und vollen Schwimmbad!

Trainingslager 2019

tr191  Auch in diesem Jahr verschlug es uns zum Ende der Sommerferien in die Jugendherberge nach Freudenstadt. Vier alte Hasen ( Mauli, Mausi, Mini, Motzi )  sowie eine Gruppe Frischlinge waren dabei, um nach der langen Sommerpause wieder in Wettkampfform zu kommen. Mit 3 Stunden Schwimmtraining im nahegelegenen Panoramabad  sowie einer täglichen Trockeneinheit wurden die Grundlagen für eine erfolgreiche Wintersaison gelegt. Gerade bei den Trockenübungen zeigten sich einige Defizite, so dass die Schwimmer sich täglich über den zu erwartenden Muskelkater austauschten. Trotzdem gab jeder sein Bestes und ließ es sich nicht nehmen, alle Übungen – manchmal  jedoch sehr modifiziert – mitzumachen. Unter den wachsamen Augen der Betreuerinnen wurde das Schummeln jedoch sofort erkannt, was gelegentlich zu einer Ausweitung der Übungen führte. Da nach dem Vormittagstraining im Bad noch Zeit bis zum Mittagessen blieb, wurden alle dortigen Einrichtungen auf Herz und Nieren geprüft. Für die Muskelkatergeplagten war die Dampfgrotte das erste Ziel, andere setzen auf einen Arschbombenwettbewerb oder vergnügten sich mit Dauerrutschen. Auch die Außenbecken waren regelmäßig Ziel unserer Schwimmer, um an den Massagedüsen zu entspannen (oder um die Betreuerinnen eben davon abzuhalten!).tr193
Gestärkt durch das gewohnt gute Essen in der Jugendherberge überstanden alle problemlos die Trainingseinheiten. Gestärkt durch die mitgebrachten Kuchenspenden ( danke an die Eltern ) klappte auch das Abendprogramm hervorragend, so dass am letzten Tagtr195 das Fazit gezogen wurde: ich gehe nun jedes Jahr mit, bis ich 18 bin!tr192

Grillfest

Am Abend  gab es noch ein kleines Grillfest für die Mitglieder und Aktiven des SV Delphin.
Bei gemütlicher Runde konnte man sich wieder austauschen und miteinander nette Gespräche führen. Dazu gab es Steaks und Würste vom Grill, kühle Getränke und leckere Kuchen zum Nachtisch. Auch das Wetter hatte es mit uns gut gemeint, so dass wir erst kurz vor ende etwas nass wurden. Danke an alle für diesen netten Abend
Wir wünschen euch allen schöne und erholsame Sommerferien!

image27Grillfest_2019 image29image24

Ferienprogramm

Ferienprogramm_2019aAm letzten Samstag fand das Ferienprogramm des SV Delphin in Kooperation mit dem TauchsporFerienprogramm_2019tverein Malsch e.V. statt im Hallenbad statt. Insgesamt 30 Kinder hatten sich für das Ferienprogramm angemeldet und somit max. Teilnehmerzahl. Es wurden 2 Gruppen gebildet. Einmal zum Schnuppertauchen und einmal für ein Spaßprogramm. In der  Pause gab es Brezeln und Getränke zur Stärkung. Ein ganz besonderer Dank geht an alle Betreuer und Helfer des SV Delphin und Tauchsportverein. image4Wir freuen uns auf 2020. image14

 

Badische Sommermeisterschaften

Jedes Jahr am zweiten Juliwochenende finden die Badischen Meisterschaften auf der Langbahn statt. Dieses Jahr war erneut die SSV Freiburg unser Gastgeber, die gewohnt routiniert knapp bm19_12.500 Starts zu organisieren hatte. Selbst der Ausfall der Startanlage wurde zügig behoben. Somit blieben alle Wettkämpfe im zeitlichen Rahmen. Erfreulicherweise hatten sich dieses Jahr sechs Schwimmer für die Meisterschaften qualifiziert – so viele wie schon lange nicht mehr. So war unser Trainer Olli gefordert, um allen die Nervosität zu nehmen und noch letzte Instruktionen zu geben. Insgesamt gingen unsere Athleten 13 Mal an den Start, wobei Jannik den Löwenanteil mit sechs Starts hatte. Trotz seines harten Programms schwamm er fünf Bestzeiten. Im sowohl leistungs- als auch zahlenmäßig stärksten Jahrgang konnte er sich immerhin 2 Urkundenplätze  über 50m und 100m Rücken mit Bestzeit sichern. Auch über 50m und 100m Freistil sowie 50m Schmetterling schwamm er Bestzeiten. Weitere Plätze erreichten Finja (100m Rücken) und Robin (50m und 100m Brust), der dazu noch einen neuen Vereinsrekord über die kurze Distanz aufstellte.
Persönliche Rekorde schwammen  Alisa über 50m Rücken, Luca über 50m Schmetterling sowie Jonah (50m Brust), so dass der Trainer zufrieden auf das lange Wochenende mit tropischen Temperaturen im Westbad zurückblicken kann.
Ein großes Dankeschön geht auch an Elke, die sich wie so oft als Kampfrichterin zur Verfügung stellte und somit den Schwimmern erst die Starts ermöglichte.

bm19_2

Schwimmmeeting in Bühl

Immer am letzten Samstag im Juni findet in Bühl das internationale Schwimmfest statt.                                                                                                                                                                                     Regelmäßig starten hier Athleten aus Frankreich, Großbritannien und der Schweiz, oft auch noch aus bühl19anderen europäischen Ländern. Lediglich 6 Schwimmer aus Rheinstetten waren bereit, sich dieser Konkurrenz zu stellen. Da mangels Kampfrichter nur am Vormittag gestartet werden konnte, traten manche auch über ungewohnte Strecken an. Nicht unbedingt zum Nachteil! Während Christopher seine ersten Starts für den Verein absolvierte und somit nur Bestzeiten schwamm, hatten Alisa, Finja, Elias, Jannik und Jonah teilweise Probleme mit der sehr frühen Anfangszeit. So fielen nur noch wenige persönliche Rekorde, dafür konnten Finja und Jannik erneut über die kurze Rückenstrecke brillieren und holten mit Gold und Silber die einzigen Medaillen für den SVD.

Lange Strecken in Offenbach/Queich

Am letzten Ferienwochenende sollte das Queichtalbad randvoll mit Schwimmern sein – es war auch gut gefüllt. Leider nicht mit Athleten des SV Delphin.

Nach wie vor gilt die Regel, das alle, die saoff19mstags die langen Strecken schwimmen, im Bad Zelten dürfen. Doch leider fanden sich nur Finja und Jannik für dieses Abenteuer. Finja wollte ihre Bestzeit über 800m knacken, musste aber aufgrund des sehr kühlen Wassers ihr Vorhaben aufgeben. Dafür sprang völlig unvermutet ihr Bruder Jannik in die Bresche und verbesserte den Vereinsrekord um fast 15 Sekunden. Nur wenige Stunden später stellte er sich erstmalig den 1500m, die er recht ordentlich absolvierte. Auch ihm setzten die Wassertemperaturen zu. Mit einer großen Pizza im Magen ging es abends in die Zelte. Leider fehlte dieses Mal der Gruselzwerg, aber bedingt durch die Anstrengung ließ die Nachtruhe nicht lange auf sich warten. Am nächsten Tag kamen noch Alexandra, Maya, Viola und Luca dazu, als gerade das Frühstück beendet war. Gemeinsam ging es zum Einschwimmen unter den wachsamen Augen von Alina, die die Schwimmer am Wochenende betreute und noch ein paar letzte Tipps geben konnte. Offensichtlich sehr erfolgreich, denn alle Schwimmer durften sich abends über mindestens eine Medaille freuen.

Start in den Frühling

speyer19Am letzten Sonntag im März waren wir von den Wasserfreunden Speyer zu ihrem Wettkampf eingeladen. Da an diesem Wochenende die Uhr auf Sommerzeit gestellt wurde, war es eine kurze Nacht, ehe die Schwimmer um 7.15h aufbrachen. Wie würden die Leistungen sein, so früh am Morgen? Nun, die waren wirklich gut. Da der Wettkampf mit 400m Freistil begann, war das auch die erste Strecke für unsere Athleten – und den Trainer! Olli hatte sich noch kurzfristig zu einem Start entschlossen und zeigte eindrucksvoll, dass Schwimmen wie Radfahren ist: man verlernt es nicht. Aber auch unsere restlichen 400m Schwimmer absolvierten die ungewohnte Strecke bravourös, obwohl im Vorfeld ausdauernd über diese Distanz gemeckert wurde. Alle beendeten diesen Wettkampf mit Bestzeit! Auch die Starts der jüngsten Schwimmer liefen hervorragend. Während in einzelnen Wettkämpfen fast jeder zweite Starter disqualifiziert wurde, stiegen die Delphine ohne jegliche Beanstandung aus dem Wasser. Dadurch gab es leider deutliche Verzögerungen im Ablauf. Dennoch war es ein sehr schöner Wettkampf. Die Pausen zwischen den Starts ließen sich im weitläufigen Bademaxx gut überbrücken, das Außengelände lud zum Sonnenbaden ein und die vielen persönlichen Rekorde zeigen, dass auch der Erfolg nicht zu kurz kam.

Alle Jahre wieder…

werden im März die Bezirksmeisterschaften in Rastatt ausgetragen. Zwei Tage lang kämpfen die bzm19_1Schwimmer, die zuvor Qualifikationsleistungen erbringen mussten, nicht nur um Bestzeiten und Siege, sondern auch um Medaillen und Pokale. Obwohl dieses Jahr lediglich 5 Athleten von uns antraten, nannte der Trainer die Gruppe schon im Vorfeld „klein, aber schlagkräftig“. Und er sollte Recht behalten. Die Fantastischen Fünf zeigten sich bestens vorbereitet und lehrten der Konkurrenz das Fürchten: Bereits im ersten Wettkampf am Samstag über 100m Freistil gab es den ersten Titel für den SVD.  Über 100m Rücken, dem letzten Wettkampf am Sonntag, gab es auch die letzten Titel für unseren Verein – und dazwischen stiegen unsere Schwimmer teilweise im Minutentakt aufs Podest. Mit 22 ersten Plätzen sowie vielen weiteren guten Platzierungen hatte wohl niemand vorher gerechnet.
Alisa zeigte ihr Können als Rückenspezialistin und gewann alle 3 Rückenstrecken. Zudem erreichte sie über 200m Lagen den 2. Platz sowie über 50m Freistil den 3. Platz. Jonah stand über 100m Schmetterling und 200m Lagen ganz oben auf dem Treppchen, über die Bruststrecken holte er sich noch eine Silber- sowie eine Bronzemedaille. Robin trat zweimal an, schwamm zweimal Bestzeit und erhielt zweimal die Silbermedaille. Jannik schwamm in drei verschiedenen Lagen (200m Rücken, 200m Lagen, 200m Freistil, 100m Rücken) jeweils zu einer Goldmedaille und sicherte sich noch drei Silber- und zwei Bronzemedaillen. Außerdem gewann er in hervorragender (Best-)Zeit die offene Wertung über 200m Freistil und 100m Rücken. Die beste Teilnehmerin der gesamten Veranstaltung war jedoch Finja. Mit insgesamt 11 Titeln quer durch alle Lagen wurde sie 8x Jahrgangsbeste sowie 3x Erste in der offenen Wertung über 400m Freistil, 100m Lagen sowie 100m Rücken. Als Allrounderin ließ sie alle anderen Schwimmer hinter sich und sammelte Medaillen und Pokale wie am Fließband. Der Sprung aufs Siegerpodest wurde somit zu einem geliebten Procedere. Die Schwimmabteilung des Rastatter TV war auch 2019 ein routinierter Ausrichter dieser Meisterschaften. Das Wettkampfprogramm wurde zügig  „abgearbeitet“, die Ergebnisse hingen blitzschnell aus und die Siegerehrungen erfolgten gewohnt souverän.  Es war ein toller Wettkampf!bzm19_2

Sprintermeeting in Bruchsal

Am vergangenen Samstag starteten 15 Schwimmer beim 25. Sprintermeeting in Bruchsal. Bereits um 8.00h präsentierte sich das Bad mit Temperaturen, die alles andere als sporttauglich waren. Dennoch mussten die Schwimmer weniger darunter leiden als die mitgereisten Eltern, denen der Sprung ins kühle Nass verwehrt blieb. Den Anfang machten unsere Nachwuchsschwimmerinnen Johanna, Kim und Maya, die weitere Strecken unter Wettkampfbedingungen ausprobierten und sich gut in ihren Altersklassen behaupteten. Auffällig war laut Trainer Olli, dass die meisten Mädels etwas schwächelten, während die Jungs durchweg Rekordzeiten schwammen. Da sollte etwas am Trainingseifer gearbeitet werden. Trotzdem gab es in den gut besetzten Starterfeldern auch einige Medaillen für unsere Athleten. Lucy holte sich je eine Bronze- und Silbermedaille, Alisa wurde eine Gold- sowie zwei Silbermedaillen überreicht und Finja erhielt drei Goldmedaillen. Darüber hinaus wurde sie zweite in der Sprinterwertung und erhielt einen Pokal sowie ein gefülltes Sparschwein als Siegprämie. Die Jungs hatten es schwerer, da in Bruchsal traditionell die männlichen Schwimmer dominieren und teilweise bis zu 25 Schwimmer pro Jahrgang an den Start gingen. Das stachelte den Ehrgeiz unserer Jungs an, die Bestzeit über Bestzeit aufstellten. Dabei holte sich Luca eine Bronzemedaille und Jannik belegte den ersten Platz sowie zweimal den Silberrang.