25. Nachwuchsschwimmfest des SV Delphin

Bericht BNN   Login free icon

Am Samstag, den 7. Oktober, fand im Forchheimer Hallenbad erneut der beliebte Wettkampf statt. Rund 150 Schwimmer aus Baden, Württemberg und der Pfalz hatten wieder den Weg nach Rheinstetten gefunden. Bereits um 7.00h waren die ersten Helfer am Schwimmbad, um die Verpflegung für die Gäste vorzubereiten oder um letzte Aufbauten im Hallenbad vorzunehmen. Kurz darauf kamen schon die hoch motivierten Schwimmer, die sich noch vor dem Eintreffen der Konkurrenz im Becken auf ihre Einsätze vorbereiteten. Pünktlich um 9.00h begann der Wettkampf, um 15.00h erfolgte der letzte Sprung ins Wasser. Dazwischen lagen 635 Einzelstarts in 20 unterschiedlichen Disziplinen sowie 4 spannende Staffelrennen. Nachdem letztes Jahr der SV Delphin sensationell alle 4 Staffelsiege erringen konnte, gelang dies 2017 nur der Lagenstaffel der 8-12Jährigen. Die anderen Siege gingen an den TB Gaggenau sowie zweimal an den TSV Freudenstadt, der aus der Hand von OB Schrempp den Pokal der Stadt Rheinstetten erhielt. Trotzdem war dies für unsere Schwimmer ein sehr erfolgreicher Wettkampf: 31 Athleten zwischen 8 und 18 Jahren gingen an den Start und kamen mit 82 Medaillen (27x Gold/37x Silber/18x Bronze) am Nachmittag nach Hause. Mit im Gepäck waren 110 Bestleistungen sowie ein Vereinsrekord über 25m Freistil. Ein Ergebnis, mit dem sich die Trainer zufrieden zeigten. Lediglich die 6 Disqualifikationen waren ein kleiner Wermutstropfen in der Ergebnisliste.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Helfer in Vereinsheim, Schwimmbad und Sporthalle, die mit ihrem Einsatz den Grundstein für solch eine Veranstaltung legen und unseren Schwimmkindern einen tollen Wettkampf vor heimischer Kulisse ermöglichen. Ebenso möchten wir uns bei den Mitarbeitern des Hallenbads bedanken, die den ganzen Tag zur Stelle waren und uns bei der Durchführung des Wettkampfes unterstützt haben.

Badische Meisterschaften in Karlsruhe

Am vergangenen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der Schwimmer im Fächerbad statt. Um daran teilnehmen zu dürfen, müssen die Schwimmer zuvor bei Wettkämpfen auf der 50m-Bahn die Qualifikationszeiten unterbieten. Vom SV Delphin gelang dies 6 Schwimmern: Finja Welke, Nicola Höninger, Jonah Oberle, Robin Wedekind, Jannik Welke und Luca Woll.

Leider konnte Finja, die sich für 8 Strecken qualifiziert hat, krankheitsbedingt nicht schwimmen. Wir wünschen Dir gute Besserung, nächstes Jahr klappt es bestimmt wieder.

So lag es an den Jungs, den Verein möglichst gut zu vertreten. Jonah startete über 50m Brust und belegte mit neuer Bestzeit den 9. Platz. Robin folgte ihm über die gleiche Strecke und wurde 5, ebenso wie über 100m Brust, wo er sich deutlich verbesserte. Luca trat über 50m und 100m Freistil an und wurde  bei einer riesigen Konkurrenz 14. und 18. Leider kämpfte er mehr mit den Starts als im Wasser, konnte aber über die längere Strecke erstmals die Schallmauer von 1:10min durchbrechen.  Geburtstagskind Jannik konnte die Pflichtzeiten über 50m Rücken sowie 100m und 200m Freistil unterbieten. Er schwamm jedes Mal Bestzeit und belegt die Plätze 5,12 und 8. Nicola trat über 50m Rücken und Schmetterling an. Er profitierte von seinen explosiven Starts und erreichte die Plätze 6 und 9 jeweils mit persönlichem Rekord.

Wir gratulieren unseren erfolgreichen Schwimmern zu ihren hervorragenden Leistungen!

Offenbach/Q

Langstreckenschwimmen in Offenbach

offenbach17

„Wie viele Wochen bleibt Ihr denn weg?“ Diese Frage hörten alle Teilnehmer des SV Delphin, die sich am Samstag auf den Weg nach Offenbach machten. Wie lange? Nur eine Nacht! Denn wer schon einmal gesehen hat, was ein Schwimmer nur für einen Wettkampftag braucht, dem ist klar, dass der Kofferraum überquillt, wenn Schwimmer im Schwimmbad zelten. Traditionell ist dies jedes Jahr in Offenbach/Queich der Fall. Wer sich samstags an die langen Strecken traut, der bekommt nicht nur abends eine riesige Pizza, sondern darf auch direkt neben dem Becken übernachten. Nach dem Abendessen gab es wie immer ein abwechslungsreiches Abendprogramm. Dieses Jahr waren es leider nur Jannik, Luca und Max sowie Philipp von der Startgemeinschaft aus Ettlingen. Finja und Paula fielen leider krankheitsbedingt aus, der Rest traute sich nicht und wich lieber auf einen Wettkampf mit kürzeren Strecken aus. Nach einer sehr kurzen, aber trockenen und warmen Nacht saßen alle gemütlich beim Frühstück, als Alexandra, Anne und Ruben dazukamen. Die drei sind noch zu jung für die langen Strecken, konnten aber schon mal Erfahrungen sammeln, wie es nächstes Jahr wird. Obwohl die Gruppe sehr klein war, war sie dennoch sehr erfolgreich: Anne gelang ein Start-Ziel-Sieg über 100m Freistil,  Alexandra holte sich den Sieg über die gleiche Strecke sowie einen 2. Platz über die doppelte Distanz. Ruben absolvierte die beiden Freistilstrecken sowie 100m Rücken. Er schwamm jedes Mal Bestzeit, schwamm jedoch knapp am Podest vorbei. Jannik absolvierte zum ersten Mal 800m Freistil und kam auf Anhieb auf den 2. Platz. Über 100m Freistil wurde er ebenfalls zweiter, 100m Rücken wurde er bravourös erster. Max holte sich über diese Strecke ebenso wie über 100m Freistil den 3. Platz. Luca absolvierte 100m und 800m Freistil sowie 100m Schmetterling. Leider konnte er keinen Medaillenplatz erreichen, dafür aber 3 hervorragende Bestzeiten.

Somit ist klar, dass wir auch im nächsten Jahr wiederkommen, die ersten haben schon ihr Interesse bekundet. Und vielleicht kommt dann ja auch wieder der Gruselzwerg…

Mühlacker

Gelungener Start in die Freibadsaison.200517mühl

Beim ersten Wettkampf im Freien auf der 50m Bahn in Mühlacker traten unsere Delphine Nina, Carolina,Max, Luca und Robin mit insgesamt 10 Starts an.
Dabei erzielten sie 5 persönliche Bestzeiten und unser Trainer Oliver konnte sogar auch schon eine Pflichtzeit für die Badischen Meisterschaften notieren.
Mit diesem Einstieg in die Freibadsaison können wir sichtlich zufrieden sein.

17 Titel bei den Bezirksmeisterschaften

190317Am vergangenen Wochenende fanden die Meisterschaften für den Bezirk Mittelbaden – er erstreckt sich von Waghäusel bis Bühl sowie von Pforzheim bis zum Rhein – statt. Vom SV Delphin nahmen 17 Schwimmer, die zuvor Pflichtzeiten zu erfüllen hatten, an diesem Wettkampf teil. Herausragend war dieses Mal Finja: 11 Mal stand sie auf dem Startblock und holte dabei 9 Titel sowie je einen 2. und 3. Platz. Ein Ergebnis, das es in unserem Verein noch nie gab. Hierbei trat sie über alle Strecken von 50m bis 400m an und absolvierte mehr als 1500 Wettkampfmeter. Da wollten die anderen „Delphine“ natürlich mithalten. Nicola Höninger holte sich 3 Titel, dicht gefolgt von seiner Schwester Carolina mit 2 Titeln sowie einer Silber- und einer Bronzemedaille. Weitere Goldschwimmer waren Jannik Welke (1×1.; 2×2.; 1×3.), Jonah Oberle und Robin Wedekind (1×1.; 2×2.). Ebenfalls auf dem Siegerpodest vertreten waren Alexandra Ang, Max Dick und Tobias Jentzsch mit je einem Silberrang, Lucy Merker mit einem 2. und 3. Platz sowie Luca Woll und Sarah Dick mit der Bronzemedaille.Alisa Müller, Ellen Kiefer, Janna Hornberg, Nina Kunze und Ruben Schweikert gelang es  trotz vieler Bestzeiten leider nicht, in die Medaillenränge zu schwimmen, sammelten aber 4. Plätze am Fließband und können mit ihren Zeiten mehr als zufrieden sein.

Der SV Delphin gratuliert allen Schwimmern zu ihren tollen Leistungen!

TBG-Meeting im Murganabad

Eine Woche nach den „Großen“ begann auch für die jüngeren Schwimmer in Gaggenau die neue 190217gagWettkampfsaison.
Bereits um 8.00h standen unsere Athleten vor dem Schwimmbad, um sich einen guten Platz zu sichern – was leider fehlschlug. Ein riesiges Starterfeld zwang uns, im sehr kühlen Fitnessraum unsere Basis aufzuschlagen. Umso schlimmer waren  daher  Gedränge und Hitze rund ums Schwimmbecken. Nur der guten Organisation (und dem krankheitsbedingten Fehlen von ca. 40 Teilnehmern) war es zu verdanken, dass der Wettkampf trotzdem reibungslos ablief.

Auch wir hatten mit Krankheiten zu kämpfen, so dass die Staffel nur ersatzgeschwächt an den Start gehen konnte. Dafür haben sich die Jungs mit ihrem 4. Platz toll geschlagen.
Ihren ersten Einsatz bei einem Wettkampf hatte Anne, die hoch motiviert angetreten ist und mit 2 Silbermedaillen  nach Hause fahren konnte. Ihr Bruder Ruben steuerte zum Familienglück noch eine Bronzemedaille sowie zwei Bestzeiten bei. Mira trat erstmals über die 100m Rücken an und durfte hier die bronzene Plakette in Empfang nehmen. Über die gleiche Strecke holte sich Elias ebenfalls Bronze. Jannik durfte über diese Strecke die Goldmedaille entgegennehmen, ebenso wie über 50m Schmetterling. Außerdem gab es noch einen 2. Platz über 50m Kraul.
Alisa und Fabian waren dieses Mal leider nicht auf dem Siegerpodest, aber beide verbesserten sich bei ihren Starts deutlich. Unter der fachkundigen Betreuung von Alina standen deshalb am Ende bei 16 Starts 14 persönliche Rekorde zu Buche!

Sprintermeeting in Bruchsal

g110217

Endlich! Der erste Wettkampf in diesem Jahr. Entsprechend aufgeregt fuhr eine kleine, durch Krankheit dezimierte Gruppe unserer Wettkampfmannschaft am letzten Samstag ins Sasch. Dort angekommen nahmen wir unseren angestammten Platz auf der Ruhebrücke ein, von wo wir wie immer einen perfekten Überblick über das Wettkampfgeschehen hatten. Bereits im ersten Wettkampf fielen die Bestzeiten reihenweise und auch die Medaillen ließen nicht lange auf sich warten. Zehn Goldmedaillen sowie je sechs Silber- und Bronzemedaillen gingen auf unser Konto. Den größten Anteil daran hatte Finja, die bei ihren fünf Starts überlegen siegte und sogar die offene Sprintwertung samt Pokal und Prämie für sich erringen konnte. Aber auch Carolina mit 3x Gold und einer silbernen Plakette,  Alisa und Max mit je einem kompletten Medaillensatz und einer weiteren Bronzemedaille sowie Luca (2x Silber) trugen mit jedem Start zum hervorragenden Abschneiden der Mannschaft bei. Außerdem konnten sich Alexandra (Bronze) und Nina K. (Silber) einen Platz auf dem Podest erschwimmen. Ebenfalls auf dem Podest stand die 4x50m-Freistilstaffel,

die leider nicht in der geplanten Besetzung antreten konnte. Deshalb ergänzten Max als einer der jüngsten Schwimmer sowie Olli (Badehose und Schwimmbrille gehören für einen Trainer zur Grundausstattung) als ältester Teilnehmer das Team um Carolina und Finja.

Unter lautstarken Anfeuerungsrufen sicherten sie sich überraschend deutlich die Bronzemedaille. Deshalb gab es am Ende des Wettkampfes nur fröhliche Gesichter. Hoffen wir, dass es am nächsten Wochenende für die jüngeren Schwimmer in Gaggenau genauso gut klappt!

Weihnachtsfeier 2016

img_4736Wie jedes Jahr fand am 3. Adventssonntag die Weihnachtsfeier des SV Delphin statt. Zahlreiche Schwimmer samt Eltern, Großeltern und Freunden trafen sich erneut in der weihnachtlich dekorierten Schwarzwaldhalle.  Nach der Begrüßung wurden zunächst die Jubilare geehrt, anschließend ging ein großes Dankeschön an die Übungsleiter, die Woche für Woche ihren unermüdlichen Einsatz am Beckenrand leisten. Viel spannender war aber vor allem für die Kinder das bis zu diesem Zeitpunkt geheim gehaltene Ergebnis der Vereinsmeisterschaften: wer würde im jeweiligen Jahrgang auf dem Treppchen stehen, wer wird Vereinsmeister und nimmt den großen Pokal im Empfang? Nachdem überwiegend glückliche Gesichter bei der Siegerehrung zu sehen waren, wurden auch noch die Familienstaffeln mit Präsenten bedacht. Das riesige Nutellaglas fand begeisterten Zuspruch! Auch der Nikolaus kam an diesem Tag vorbei und wurde freudestrahlend begrüßt, weil er statt einer Rute nur einen prall gefüllten Sack mit kleinen Geschenken dabei hatte. Zwischendurch wurden die Lose für die mit zahlreichen Spenden ausgestattete Tombola verkauft. Allerdings mussten sich alle bis zum Ende der Veranstaltung   gedulden, um die Gewinne abzuholen. Dafür war die Freude über die Preise  umso größer. Besonders die Gewinnerin des Hauptpreises – 2 Karten für den Europapark – konnte sich das Dauergrinsen nicht verkneifen. Zum Schluss möchte sich der Vorstand des SV Delphin bei allen Mitgliedern bedanken, die sich im vergangenen Jahr für den Verein eingesetzt haben. Ohne diese Unterstützung würden viele Veranstaltungen nicht funktionieren! Danke auch an alle, die die Weihnachtsfeier musikalisch und sportlich mitgestaltet oder einen leckeren Kuchen gebacken haben.

mehr Bilder

Rekordfestival in Wörth

Am letzten Sonntag gingen 13 Schwimmer für den SV Delphin beim Bienwaldcup an den Start. woerth16Das Besondere an diesem Wettkampf ist, dass alle 200m Strecken angeboten werden.In den Lagen Rücken, Brust und Delphin ist dies die längste Strecke, die geschwommen werden kann – trotzdem waren viele unserer Athleten bereit, sich diesem „Marathon“ zu stellen. Sensationell ist vor allem das Abschneiden der gesamten Mannschaft: 33  mal waren unsere Delphine am Start, 31 mal wurden die Anstrengungen mit einer Bestzeit belohnt! Lediglich zweimal wurde diese um wenige Zehntel verpasst. Herausragend war einmal mehr Finja, die beim dritten Wettkampf in Folge drei neue Vereinsrekorde geschwommen ist. Darüber hinaus gewann sie vier Goldmedaillen. Weitere Goldmedaillen bekamen Robin (1; 2×2.) und Ruben (1.;2.). Außerdem durften Jannik (2.;3.), Ole (2×2.) und Tobias (3.) das Siegerpodest besteigen und ihr wohlverdiente Edelmetall entgegennehmen.

Saisonauftakt

i2016huchenfeldAm vergangenen Samstag starteten die Schwimmer mit dem Wettkampf in Huchenfeld  in die neue Saison. Es galt zu zeigen, was im kräftezehrenden Trainingslager in Freudenstadt intensiv eingeübt wurde. Allen voran stellten Jannik und Luca ihr Können unter Beweis. Nach jedem Start standen sie auf dem Siegertreppchen;  Luca (1×1., 2×2.) mit drei Bestzeiten, während Jannik (3×1., 1×2.) zwei persönliche Rekorde zum Ergebnis beisteuerte. Die Mädchen hatten mit weitaus größerer Konkurrenz zu kämpfen, behaupteten sich aber dennoch hervorragend. Nina gewann nach deutlicher Steigerung Bronze über 100m Brust, Finja schwamm vier Bestzeiten und stand drei Mal auf dem Podest (1×2., 2×3.). Alissa verbesserte sich vor allem auf der Kraulstrecke deutlich, während Carolina jedes Mal in den Bereich ihrer Bestzeit kam. Beide verpassten nur knapp den Sprung in die Medaillenränge.

Somit gab es bei insgesamt 20 Starts 13 Bestzeiten und 11 Medaillen – ein tolles Ergebnis!